ProSport Haupversammlung 2019

13.05.2019

„Die Erfolgsgeschichte von ProSport wird weitergeschrieben“, versicherte ProSport-Präsident Alfons Hörmann auf der Jahresversammlung optimistisch. Vor allem die Entwicklung des Skiinternats in Oberstdorf, das seit seiner Umstrukturierung 2007 wesentlich von der Unterstützung profitiert, betrachtete er zufrieden.

 

Erfolgsgeschichte wird weitergeschrieben

 „Die Erfolgsgeschichte von ProSport wird weitergeschrieben“, versicherte ProSport-Präsident Alfons Hörmann auf der Jahresversammlung optimistisch. Vor allem die Entwicklung des Skiinternats in Oberstdorf, das seit seiner Umstrukturierung 2007 wesentlich von der Unterstützung profitiert, betrachtete er zufrieden. Vor 15 Jahren noch von der Schließung bedroht, seien in diesem Jahr alle 44 Plätze restlos ausgebucht. Die Nachfrage sei so groß, dass erstmals 20 Wunsch-Kaderathleten abgelehnt werden mussten. Somit sei es an der Zeit, über eine Erweiterung nachzudenken. Sofern man in Oberstdorf diesen Weg mitgehen würde, lasse sich laut Hörmann sogar ein Kapazitätsausbau im zweistelligen Bereich vorstellen. „Wenn der Gemeinderat die Kraft dazu findet, ist mir nicht bang, dass wir nicht nur 60, sondern sogar 100 Kaderathleten vertragen“, so der Präsident. Vor allem im Bereich Eissport sehe er Potenzial. Die ProSport-Stiftung sehe sich durchaus in der Lage 100 000 bis 200 000 Euro zu finanzieren.

Zufrieden zeigte sich Hörmann, der auch Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist, auch mit der Leistungssportreform, um die jahrelang gerungen wurde. Für die bedachten Sportarten und Stützpunkte böten sich zusätzliche Perspektiven und Kader-Athleten erhielten mehr Geld aus den Fördertöpfen. Mittel, die zuvor auch durch ProSport in Form der Individualförderung zur Verfügung gestellt wurden und nun wieder frei würden.

Erster Vorsitzender Hans-Peter Rauch berichtete, dass er im ersten Amtsjahr vorwiegend mit dem Generieren von Sponsoren und Mitgliedern beschäftigt gewesen sei. Schatzmeister Manfred Berktold schilderte die finanzielle Lage des Vereins als nach wie vor positiv und betonte, dass die Fördergelder dank der vorbildlichen, rein ehrenamtlichen Arbeit auch tatsächlich zu mehr als 98 Prozent in der Sportförderung (91 000 Euro) ankämen.

ProSport fördert derzeit 17 olympischen Disziplinen des Sommer- und Wintersports, darunter neuerdings auch einen paralympischen Schwimmer. Gefördert werden Einzelsportler oder ganze Teams, Projekte und das Sportinternat in Oberstdorf. Insgesamt werden 250 Athleten unterstützt. Die Fördersumme kommt zustande durch Beiträge der aktuell 197 Mitglieder, durch Sponsoren- und Spendengelder und durch vielfältige Marketing-Aktivitäten von der Tombola übers Benefizkonzert bis zum Auftritt bei allen sportlichen Großveranstaltungen.

 

 

Unsere Partner und Sponsoren