Homepage

» Die vergangenen Jahre

Über uns

Verein

Mitglieder

Förderung

Partner

PROSPORT Produkte

Service
Von müden Kindern keine Spur

Die Königsegg-Grundschüler machen bei der Aktion begeistert mit: Spaß am Sport gehört genauso dazu wie gesunde Ernährung

„Wir alle wollen den Preis haben und strengen uns mächtig an. Da muss man auch schon als Team antreten, wenn man erfolgreich sein will“. Jonas Dobler aus der 3a an der Königsegg-Grundschule in Immenstadt ist voll motiviert wie die Schüler aller Klassen: Hier findet in diesre Woche wie berichtet die „Bewegungsolympiade“ statt. Alle Kinder tragen bei dem Projekt Bewegungssensoren. Die Klasse, die sich am meisten bewegt hat, gewinnt am Ende einen tollen
Preis: ein Abenteuer-Erlebnis-Tag im Klettergarten der Firma Tiefblick am Grüntensee. Schulleiter Bernhard Gessenharter, Gebietsleiter Thomas Mayinger von der veranstaltenden Bosch-Betriebskrankenkasse mit seinem
Team, Skirennläuferin Petra Haltmayr als Patin der Aktion und die Zeitungsmaus des Allgäuer Anzeigeblatts
(als begleitender Partner) begrüßten die Schulfamilie am Starttag nach einem gesunden Frühstück mit Müsli, Joghurt, Vollkornbrot, Milch und Saft gut gelaunt in der Aula. Die Schüler hatten eigens ein „Bewegungslied“ einstudiert: Aus
vollen Kehlen wurde da zur Melodie des bekannten Shantys „What shall we do with the drunken sailor“ ein neu getextetes „Was machen wir mit müden Kindern morgens in der Schule“ geschmettert. Auch alle Lehrkräfte und die Mütter, die sich an der Organisation beteiligten, stimmten kräftig mit ein. Von Müdigkeit weit und breit Spur! Nach einer kindgerechten Einführung in das Bewegungsprojekt durch Mayinger erzählte Petra Haltmayr von ihren sportliche Aktivitäten. Die Kinder bekamen ihre Bewegungssensoren, die sie fortan eine Woche lang in der Hosentasche tragen sollen. Hierauf werden die Bewegungen und sportlichen Tätigkeiten in Form von Sonnenstunden optisch gespeichert und addiert. Am Montag wird die Klasse ermitteln, die sich am meisten bewegt hat. Danach fielen die jungen Bewegungsaktivisten“ über die Parcours her, die in den Gängen und auf dem Gelände der Schule aufgebaut waren.
„Die Kinder bewegen sich sowieso sehr gerne, und die Sensoren in der Hosentasche sind ein zusätzlichen Ansporn, weil jeder derjenige sein möchte, bei dem die erste Sonne erscheint“, sagt Barbara Tissier, Klassenleiterin der 3a. Aber auch der soziale Aspekt der Aktion sei wichtig: Die Kinder müssen aufeinander Rücksicht nehmen und aufeinander
eingehen. In Tissiers Klasse befindet sich mit der achtjährigen Katarina Tufekcic ein fröhliches Mädchen, das nur acht Prozent Sehkraft besitzt und von einer Schulbegleitung unterstützt wird. „Die Aktion finde ich schon gut“, sagt sie:
„Man bewegt sich so viel mehr als sonst – und wenn meine Klasse viele Sonnenstunden sammelt, dann gewinnen
wir vielleicht sogar den Ausflug. Das wäre ganz toll.“ Auch das Frühstück fand Katarina „klasse“: „Das hat sehr gut geschmeckt.“ Ihr Klassenkamerad Jonas Dobler ist ebenfalls begeistert: „Das macht sehr viel Spaß, weil wir auch diese Sensoren in der Tasche haben.“ Jonas ist sich in seiner Freizeit unter anderem beim TV Immenstadt in der Leichtathletik aktiv. Als Lieblingssportart hat er den Sprint für sich entdeckt. Seine Laufschuhe will er diese Woche öfter anziehen und so zusätzlichen Sonnenstunden einfahren, denn die Sensoren bleiben auch in der Freizeit in der Tasche. Am Dienstag ging die 3a auf Wandertag rund um Greggenhofen, und am Freitag widmen sich die Schützlinge von Barbara Tissier bei einem Tag der Vereine verschiedenen Sportarten. Auch dabei wollen sie natürlich viele Sensor-Sonnenstunden sammeln.

Text: Günter Jansen, Allgäuer Anzeigeblatt

Die Kinder sind mit viel Spaß dabei.
Grundschüler lassen die Sonne aufgehen

Bei Bewegungs-Projekt an der Königsegg-Grundschule gewinnt aktivste Klasse Tag im Klettergarten

Sport und gesunde Ernährung stehen an der Immenstädter Königsegg-Grundschule eine Woche lang im Vordergrund. Denn seit Montag, 06. Oktober, findet dort die „Bewegungsolympiade“ in Zusammenarbeit mit PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal, dem Allgäuer Anzeigeblatt und weiteren Partnern statt: Sensoren messen, wie viel sich die Kinder tatsächlich bewegen. Für täglich eine Stunde Bewegung geht auf dem Display des Sensors eine Sonne auf – sozusagen als Belohnung. Die Klasse, die die meisten Sonnenstunden sammelt, gewinnt einen erlebnisreichen Tag im Klettergarten am Grüntensee der Firma Tiefblick. Mit einem kurzweiligen Elternabend vergangene Woche wurde die Aktion eröffnet. Die Eltern erhielten dabei Informationen rund um die Themen Bewegung und Ernährung. An mehreren Stationen in der Turnhalle und der Aula konnten sie außerdem einfache sportliche Spiele ausprobieren. Dabei standen Spaß und sportliches Miteinander im Vordergrund.
Thomas Mayinger von der Bosch-Betriebskrankenkasse informiert über den Ablauf der Bewegungsolympiade:
Zentraler Gedanke ist die regelmäßige tägliche Bewegung. Um diese bei den Kindern zu dokumentieren, bekommt jedes Kind einen Bewegungssensor, der die Zeit der täglichen sportlichen Aktivität misst. Am Ende der einwöchigen Veranstaltung wird ermittelt, welche Klasse die längste Bewegungszeit erreicht hat. Am Montag und Dienstag beginnen die Grundschüler den Tag mit einem gemeinsamen gesunden Frühstück und leckerem Obst. Begrüßt werden sie dabei von Petra Haltmayr als Patin der Bewegungsolympiade. Die Grundschüler erhalten die Sensoren und können sie an Bewegungsstationen ausprobieren.
Am 9. und 10. Oktober stellen sich Immenstädter Vereine den Kindern vor und geben spielerisch einen Einblick in ihre Sportarten. Die Schüler dürfen an diesen Tagen nach Herzenslust toben und Sportarten ausprobieren.
Die Aktion wird von der Bosch BKK angeboten und von verschiedenen Partnern, unter anderem PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal und dem Allgäuer Anzeigeblatt, unterstützt. Im vergangenen Jahr fand eine solche Bewegungsolympiade an der Grundschule Berghofer Straße in Sonthofen statt.

Text: Allgäuer Anzeigeblatt, 06.10.2014


Patin Petra Haltmayr mit der Zeitungsmaus
Das große Bluffen entfällt!

Der "EXTRA POKERDAY" im Casino Riezlern/Kleinwalsertal am 14. September wurde leider aufgrund zu weniger Anmeldungen abgesagt.

Am Sonntag, 14. September, heißt es ab 13 Uhr „Full House“ im Casino Riezlern/Kleinwalsertal. Beim
„extra-Pokerday“ können Sie einen tollen Tag mit Ihrer Familie verbringen und beim Pokern attraktive
Preise gewinnen. Selbst, wenn Sie jetzt vom Pokern noch keine Ahnung haben.

Wer kann dabei sein?
Die ganze Familie. Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie sich an diesem Tag das Casino
zeigen. Und trauen Sie sich mitzuspielen, auch wenn Sie noch nie gepokert haben, denn
die Croupiers werden Ihnen die Spielregeln vor Ort erklären. Außerdem erfahren Sie die Spielregeln
von Roulette und Black Jack. Freuen Sie sich auf ein tolles BBQ und sympathische Promis wie beispielsweise
die Miss Vorarlberg, Sarah Schatz.

Wie können Sie dabei sein?
Sichern Sie sich am besten sofort eine der begehrten 132 Karten in einer der folgenden Vorverkaufsstellen:
  • Casino Kleinwalsertal
  • Tourismusbüro Kleinwalsertal
  • Eberl Medienshops in Immenstadt und Sonthofen
Es stehen zwei Starterpakete zur Auswahl:Starterpaket 1 „Turnierteilnahme“ für 30 Euro:
In diesem Paket enthalten sind ein zehn Euro-Jeton für das Casino, ein Tagesticket für „Das Höchste“, ein Gutschein
für zwei „ProSport-Sportlerbrote“ der Bäckerei Scherrer.
Der Gesamtwert dieses Pakets Der Gesamtwert dieses Pakets beträgt rund 50 Euro.

Starterpaket 2 „Turnierteilnahme inkl. BBQ“ für 49 Euro:
Dieses Paket beinhaltet die Leistungen wie Paket 1, allerdings ist hier das BBQ im Restaurant bzw. auf der Terrasse
enthalten. Der Gesamtwert beträgt 69 Euro.

Das BBQ für Kinder kostet 10 Euro, für eine Begleitperson, die nicht pokert, 19 Euro.

Was gibt es zu gewinnen?
Der 1. Preis sind 1000 Euro in bar. Außerdem gibt es weitere tolle Preise zu gewinnen,
beispielsweise 2x1 Woche für je zwei Personen in exklusiven Hotels in Hirschegg, zwei
5-Sterne-Dinner für je 2 Personen, ein Paar Ski sowie viele weitere mehr.

Wem kommt der Erlös der Veranstaltung zugute?
Mit dem Reinerlös fördert PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal junge, sportliche Talente aus der Region.

Fotos: Casino Kleinwalsertal

Tisch beim Poker

"extra-Pokernight" im Casino Kleinwalsertal
"Tue Gutes und sprich darüber"!

PROSPORT Mitgliederversammlung in der Erdinger Arena!

Gemäß diesem Motto verlief die PROSPORT-Jahreshauptversammlung am 28. Juli in den Räumen der Erdinger Arena in Oberstdorf. Und in der Tat ist es beeindruckend, was dieser Förderkreis in seinem 17jährigen Bestehen alles bewegt hat. Angetreten mit dem Ziel, junge, sportliche Talente in der Region zu fördern, sind inzwischen fast zwei Millionen Euro an Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Sponsorengeldern zur Unterstützung von Nachwuchstalenten und in regionale Projekte geflossen. Heutige Sportgrößen wie Christina Geiger oder Johannes Rydzek haben alle davon profitiert. „Dank der Unterstützung von PROSPORT konnte ich noch ziel- und erfolgsorientierter trainieren“, erklärt die Junioren-Weltmeisterin von 2011, Lucia Anger.
PROSPORT Präsident Alfons Hörmann unterstrich in seiner Begrüßung, wie wichtig eine erfolgreiche Nordische WM-Bewerbung Oberstdorfs für das Allgäu gewesen wäre, gerade die WM 2005 beweist die Nachhaltigkeit derartiger Großereignisse. „Wir hätten garantiert heute nicht so viele Top-Athleten im Allgäu, und das gleiche gilt für die Qualität der Sportanlagen, auf denen unsere Sportler trainieren und um Siege kämpfen.“ Bei Geschäftsführer Stefan Huber sitzt die Niederlage tief, aber aus der Bewerbungsphase zieht er auch positive Aspekte: „Mit unserer Bewerbung „Enjoy Oberstdorf“ konnten wir die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Oberstdorf, dem DSV und dem Organisationskomitee noch mehr intensivieren und verbessern. Im Gegensatz zur Bewerbung Münchens waren wir positiv überrascht von der Welle der Begeisterung der Allgäuer, die überall zu spüren war. Und letztendlich dürfen wir uns auf die Skiflug-WM 2018 freuen.“
120.000 Euro wurden in der Saison 2013/14 an Sportler ausgeschüttet und in Projekte investiert. Profitiert davon haben 250 Nachwuchsathletinnen und –athleten in 17 Sportdisziplinen sowie das Skiinternat in Oberstdorf, das Alpine Trainingszentrum Allgäu (ATA) sowie die Schanzen in Buchenberg und Isny.
„Damit der Spendenfluss nicht abreißt“, überreichte Johannes Huber vom Lions Club Kempten-Buchenberg noch 2500 Euro an PROSPORT. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Damen-Nationaltrainer Andi Bauer bei Alfons Hörmann und dem ehemaligen Landrat Gebhard Kaiser für ihr Engagement bei der Installierung des Bundestützpunktes Skisprung Damen in Oberstdorf mit zwei Bildern der Goldmedaillengewinnerin Carina Vogt.

Text: Dieter Haug

Bundestrainer Andreas Bauer übergibt signierte Bilder von Carina Vogt an Präsident Alfons Hörmann und Ehrenpräsident Gebhard Kaiser

Spendenübergabe durch Johannes Huber vom Lions Club Kempten-Buchenberg.
PROSPORTLER servieren "eisgekühlte" Getränke beim Stadfest

An der PROSPORT- Schneebar gab's bei 30 Grad im Schatten Eisgekühltes

Da staunten die Besucher des Sonthofer Stadtfestes nicht schlecht. Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad servierten die Helfer vom Förderkreis PROSPORT an ihrer Schneebar eisgekühlte Getränke. Ermöglicht hatte dieses Kunststück frisch importierter Schnee vom Eissportzentrum Oberstdorf, aus dem die „PROSPORTLER“ in aller Früh eine frostige Schneebar zimmerten. Den ganzen Tag über wurde an dem ungewöhnlichen Stand mit Hilfe von „Hirschbräu“ und „Allgäuer Alpenwasser“ eifrig ausgeschenkt. 40 Helfer in vier Schichten sorgten bestens für die Versorgung der durstigen Gäste. Die Besucher freuten sich über viele bekannte Gesichter unterm Thekenpersonal. So halfen unter anderem Veronika Zobel und Juliane Seyfarth von den DSV-Skispringerinnen, Fußballer des DFB-Stützpunktes Sonthofen, der Vorsitzende von PROSPORT Alois Ried und sein quirliger Marketing-Referent Peter Fuchs , Herbert Sedlmaier von der Mittelschule Oberstdorf und Helmut Kromp vom Vorstand, viele Eltern des Alpinnachwuchses im Allgäuer Skiverband, das Skiinternat sowie das Team der Skisport- und Veranstaltungs GmbH um Geschäftsführer Stefan Huber. Der Reinerlös des Vereins-Einsatzes beim Stadtfest geht zugunsten der Förderung des Sportnachwuchses im Allgäu und dem Kleinwalsertal.

Mitgliederversammlung PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V.

Was der Verein PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal im vergangenen Jahr alles auf die Beine gestellt hat und welche künftigen Projekte angeschoben werden, davon wird am Montag, 28. Juli, um 19 Uhr in der Erdinger Arena die Rede sein. Seit 1997 besteht der Förderkreis und folgt seither dem Ziel, junge, sportliche Talente in der Region zu fördern , sei es durch die Vermittlung öffentlicher Gelder oder auch durch eine verbesserte Koordination zwischen Schule und Sport

Die Mitgliederversammlung des Förderkreises PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. findet am Montag, 28. Juli 2014 in der Erdinger Arena in Oberstdorf statt. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Präsidenten
2. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht des Geschäftsführers
4. Bericht des Schatzmeisters
5. Bericht Referent Marketing/ Öffentlichkeitsarbeit
6. Bericht des Sportausschuss-Vorsitzenden
7. Bericht der Rechnungsprüfer
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Verschiedenes

Die Volleyballdamen aus Sonthofen am Stand von PROSPORT beim Stadtfest 2014

Aufbau der Schneebar bei über 30 Grad
Ordentliche Mitgliederversammlung PROSPORT Allgäu / Kleinwalsertal e.V.

Am Montag, 28. Juli 2014 um 19.00 Uhr in der Erdinger Arena in Oberstdorf

Die ordentliche Mitgliederversammlung des Förderkreises PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. findet am Montag, den 28. Juli 2014 um 19.00 Uhr in der Erdinger Arena Oberstdorf (1. Obergeschoss) statt. Die Vorstandschaft freut sich über eine rege Teilnahme.

Tagesordnung

1. Begrüßung durch den Präsidenten
2. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht des Geschäftsführers
4. Bericht des Schatzmeisters
5. Bericht Referent Marketing / Öffentlichkeitsarbeit
6. Bericht des Sportausschuss-Vorsitzenden
7. Bericht der Rechnungsprüfer
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Verschiedenes

$alt
Stadtfest In Sonthofen am 19. Juli 2014 - Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Stand beim Politischen Wochenmarkt großer Erfolg

Allgäuer Sportnachwuchs sammelt Geld für Nachwuchsförderung

Am Samstag, den 17. Mai 2014, fand in Sonthofen der Politische Wochenmarkt im Rahmen der anstehenden Europawahl statt. Neben allerlei Informationen zu den kommenden Wahlen war auch PROSPORT mit einem eigenen Stand vertreten und verkaufte neben Losen auch gesunde PROSPORT-Semmel. Das Angebot mit 2 Losen und 2 PROSPORT-Semmeln wurde von den Besuchern nicht nur wegen der attraktiven Preise bei der Tombola gerne gekauft. Nachwuchssportler aus den Bereichen Ski-Alpin und Short-Track rührten kräftig die Werbetrommel und sorgten für Gesamteinnahmen in Höhe von 417,81 Euro, die gänzlich dem Sportnachwuchs in der Region zu Gute kommen.

Zahlreiche Besucher kamen an den Stand von PROSPORT

Neben den Losen und PROSPORT-Semmeln gab es auch weitere Kleinigkeiten für die Besucher.

Politischer Wochenmarkt in Sonthofen. Politischer Wochenmarkt in Sonthofen.
PROSPORT beim politischen Wochenmarkt in Sonthofen

Nachwuchsförderung am Samstag, 17. Mai mit eigenem Präsentationsstand

Die Nachwuchssportförderung PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal ist mit einem eigenen Präsentationsstand beim Politischen Wochenmarkt zur anstehenden Europawahl in Sonthofen am Samstag, 17. Mai vertreten. Neben Infos und Flyern zu PROSPORT wird es auch einen Losverkauf mit attraktiven Preisen zugunsten des Allgäuer Sportlernachwuchses geben. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt mit gesunden PROSPORT-Semmeln von der Bäckerei Albinger. Als besonderes Angebot gibt es an diesem Tag 2 Glücks-Lose und 2 PROSPORT-Semmel für nur fünf Euro. Der Erlös dieses Verkaufs kommt komplett dem Sportnachwuchs aus der Region zu Gute.
Charity Dinner mit der Koch-Nationalmannschaft ein voller Erfolg

Erlös von insgesamt 4.800 Euro

Ausgebucht bis auf den letzten Platz war das Glaszelt beim Charity-Dinner mit der Kochnationalmannschaft der Bundeswehr. Das Bundeswehrsozialwerk, der Lions Club Oberallgäu sowie PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal veranstalteten in enger Zusammenarbeit einen unvergesslichen Abend im Glaszelt in der Erdinger Arena Oberstdorf. Die Kochnationalmannschaft der Bundeswehr bereitete ein exklusives 5-Gänge Menü zu, in dessen Genuss normalerweise nur der Bundespräsident oder die Bundeskanzlerin kommen. Die einhellige Meinung aller Gäste und auch der Organisatoren: diese Veranstaltung bedarf einer Neuauflage im kommenden Jahr.

Lions möchte mit dem Geld wieder soziale Projekte in der Region unterstützen, Prosport will den Sportlernachwuchs in der Region fördern und das Bundeswehr-Sozialwerk wird sein Drittel in die Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien fließen lassen.

Unser Bild zeigt bei der Spendenübergabe (von links): Werner Bolz (Präsident Lions Oberallgäu), Alois Ried (Vorsitzender Prosport), Peter Fuchs (Prosport), Oberstleutnant Christian Bonauer (Bundeswehr-Sozialwerk) und Stefan Huber (Geschäftsführer Prosport).
PROSPORT bei der Sportlerehrung der Stadt Sonthofen

Die Stadt Sonthofen ehrte am 01. April ihre erfolgreichen Sportler aus dem vergangenen Jahr. Bei der Ehrung war auch die Sportlerförderung PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal durch den Bundestrainer der Damen-Nationalmannschaft Skisprung, Andreas Bauer, vertreten. Der Vizepräsident von PROSPORT freute sich über die zahlreichen Erfolge und gratulierte den Sportlern zu Ihren Erfolgen. Vor allem aber freute es Andi Bauer besonders, dass PROSPORT mit der Förderung von einzelnen Sportlern aber auch Teams und Projekten ein kleiner Beitrag zu den Erfolgen geleistet werden konnte.

Der Vize-Präsident von PROSPORT, Andreas Bauer, bei der Sportlerehrung in Sonthofen
Oberall-Bau spendet für junge Sportler

Oberall-Geschäftsführer Walter Dieing übergab die Spende an PROSPORT-Vorstand Alois Ried.

Das Unternehmen "Oberall Bau" hat 3.000 Euro an "PROSPORT Allgäu-Kleinwalsertal" gespendet. Der Förderkreis hat sich seit seiner Gründung im Jahre 1997 zur Aufgabe gemacht junge, sportliche Talente in der Region zu unterstützen - sei es durch die Vermittlung öffentlicher Gelder oder auch durch eine verbesserte Koordination zwischen Schule und Sport. Oberall-Geschäftsführer Walter Dieing (links im Bild) übergab die Spende an PROSPORT-Vorstand Alois Ried.

Großer Besucherandrang beim Nordic Day in Oberstdorf

Beim Nordic Day in Oberstdorf wurde den Besuchern wieder ein buntes Programm geboten

Von Laser-Biathlon über Hundeschlittenrennen bis hin zu Langlaufkursen war für die Besucher des Nordic Day im Oberstdorfer Langlaufstadion am Wochenende viel geboten. Die Veranstaltung wird von unserer Heimatzeitung, dem Skiclub Oberstdorf, der Skisport- und Veranstaltungs GmbH und der Langlaufschule Oberallgäu organisiert.

Überrascht waren nicht nur die Besucher über die vielen Menschen: „Ich hatte niemals mit so vielen Interessierten gerechnet“ meinte ein sichtlich zufriedener Peter Fuchs, Verlagsleiter des Allgäuer Anzeigeblatts. „Das heute ist wirklich phänomenal“, erzählte er. Bei den Klassik- und Skatingkursen Kursen der Langlaufschule herrschte ebenso großer Andrang wie bei der Ausleihstation für allerlei Wintersportgerät. Wachsprofi Manfred Häusler hatte alle Hände voll zu tun, die Langlaufski der zahlreichen Besucher professionell zu präparieren.Wer es lieber gemächlicher angehen lies, konnte zu einer Schneeschuhwanderung starten.

Zum fünften Mal wurde der Nordic-Fun-Lauf angeboten, bei dem Hobby-Langläufer Distanzen von fünf bis 15 Kilometer zurücklegen konnten und dafür Medaillen und Urkunden erhielten. Wagemutige Kinder konnten sich auf luftgefüllten Reifen dem Rausch der Geschwindigkeit hingeben und eine schneebedeckte Langlaufbrücke bergab jagen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Krumbach-Talentiade. Die Firma Krumbach und der Allgäuer Skiverband boten jungen Langlauf-Fans die Möglichkeit, sich auf einem Technik-Parcours zu messen. Bodenwellen, kleine Schanzen, Schlupftore, den Stangenslalom oder eingerollte Teppiche galt es, zu überstehen.

Aus dem Nähkästchen im Zusammenleben mit ihren Hunden plauderten die Hundeschlittenführer, die einige ihrer vierbeinigen Freunde dabei hatten und ebenfalls auf Loipen-Rundfahrt gingen. Am Funktionsgebäude sorgten die Loipenfeen des SC Oberstdorf für die Verpflegung. „Besser kann es nicht laufen“ „Eine tolle Veranstaltung, ich bin zum ersten Mal hier und richtig begeistert. Da ist für alle was dabei und vor allem die Kinder haben doch einen Riesenspaß. So wird Sport zum echten Vergnügen“ meinte Heidi Böck aus Beilenberg. Michael Rathke aus Stein, mit Frau und Tochter nach Oberstdorf gekommen, freute sich über das Wetter, die perfekt präparierten Loipen, das große Angebot und darüber, dass „sich hier so viele Leute sportlich betätigen. Besser kann es nicht laufen.“

Gut lief auch der Verkauf der attraktiven Starterpakete für den Nordic Day. Diese waren in kürzester Zeit vergriffen. Die kompletten Einnahmen aus dem Verkauf kommen traditionell wieder PROSPORT und somit der Nachwuchförderung im Allgäu/Kleinwalsertal zugute.

Text: Allgäuer Anzeigeblatt

Geiger spendet für Förderkreis Prosport

Die Geiger-Unternehmensgruppe aus Oberstdorf hat 3.000 Euro an den Förderkreis „Prosport Allgäu Kleinwalsertal gespendet.

Im Bild von links: Pius Geiger, Prosport-Vorstand Alois Ried und Josef Geiger bei der Scheckübergabe.
„Prosport Allgäu/Kleinwalsertal“ hat es sich seit seiner Gründung im Jahre 1997 zur Aufgabe gemacht junge,
sportliche Talente in der Region zu fördern – sei es durch die Vermittlung öffentlicher Gelder, oder auch durch eine verbesserte Koordination zwischen Schule und Sport.

Wahlkampf neben Wirsing

Die Besucher des politischen Wochenmarkts in Sonthofen tummeln sich nicht nur an Gemüseständen. Sie haken auch bei den Sonthofener Bürgermeisterkandidaten nach

Über die Ware auf dem Wochenmarkt in Sonthofen wird gefeilscht und diskutiert. Auf Herz und Nieren wird der Wirsing geprüft, bevor er in den Einkaufskorb wandert. Der, oder doch lieber der andere? Abwägen heißt die Devise. Am Samstagvormittag galt aber nicht nur für den Einkauf. Auch die Sonthofer Bürgermeisterkandidaten wurden genau unter die Lupe genommen. Um die Unterstützung von jungen
Sporttalenten ging es dagegen am Kässpatzenstand des Förderkreis ProSport Allgäu/Kleinwalsertal.
Nicht nur die Kandidaten haben sich hier gestärkt. Auch zahlreiche Besucher haben für die jungen Nachwuchsathleten gespendet.

Text/Bild: Allgäuer Anzeigeblatt

PROSPORT-Kässpatzen beim Wochenmarkt in Sonthofen

Vorsitzender Alois Ried macht Allgäuer Kässpatzen

Der Kommunalwahlkampf für die Wahlen am 16. März geht in die entscheidende Phase. Dabei wird in der Kreisstadt Sonthofen ein „Politischer Wochenmarkt“ am 22.02.2014 veranstaltet. Neben den Parteien, die dort die Möglichkeit haben Ihre Kandidaten vorzustellen und Informationsmaterial auszugeben, wird auch der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal beim
Wochenmarkt vor Ort sein. Der 1. Vorsitzende Alois Ried sorgt mit seinem Team mit einem „Kässpatzen-Showkochen“ für das leibliche Wohl. Der Erlös des Kässpatzen-Verkaufs wird zur Förderung junger und sportlicher Talente aus der Region verwendet. Zudem bietet die Wirtschaftsvereinigung ASS e.V. aus Sonthofen für die Kinder eine Marktrallye an, die Teilnahmescheine können am Stand von „PROSPORT“ abgeholt und ausgefüllt wieder abgegeben werden. Unter allen Teilnehmern werden dann kleine Preise verlost.

Nordic Day am 23. Februar 2014

„Nordic Day“ die Möglichkeit, den Winter und nordischen Skisport hautnah zu erleben und nach Herzenslust auszuprobieren, mitzumachen und zu testen.

Für den „Nordic Day“ 2014 am Sonntag, 23. Februar, wird vom Skiclub 1906 Oberstdorf, der Skisport- und Veranstaltungs GmbH und dem Allgäuer Anzeigeblatt wieder ein umfangreiches und kostenfreies Programmpaket geschnürt:

Kostenloses Testcenter für die neuesten Produkte, Ausrüstungen und Sportgeräte mit Ausstellung von Skifirmen, die für ausreichend Testmaterial sorgen und zudem über die neuesten Trends im nordischen Wintersportbereich informieren. Auch das richtige Wachsen wird von Profis demonstriert.

Unter fachkundiger Anleitung können die Besucher an Skilanglauf- (klassisch und skaten), Schneeschuhkursen, geführten Winterwanderungen, Laser-Biathlon und Hundeschlittenfahrten teilnehmen.
Der Nordic-Fun-Lauf bietet vor allem Spaß und Freude am nordischen Skisport – mit einer persönlichen Stempelkarte geht’s im selbst bestimmten Tempo auf die ausgeschilderte Strecke. Es erfolgt keine Zeitnahme; es müssen nur die Kontrollposten passiert werden. Drei Varianten stehen dabei zur Auswahl. Beim Zieleinlauf erhalten die Teilnehmer eine Urkunde und
eine Medaille: Und zwar Bronze für fünf Kilometer, Silber für 10 Kilometer und Gold für 15 Kilometer.

Attraktives Starterpaket

Ab sofort kann ein attraktives Starterpaket für 10 Euro bei Sport Altenried in Immenstadt erworben werden.
Im Starterpaket enthalten sind eine schwarze Odlo-Mütze, ein Wonnemar-Gutschein für zwei Stunden Badespaß, ein „Oneway“-Powerarmband, eine Allgäu-Kuhglocke, ein Abfallbeutel fürs Gebirge – der sogenannte Drecksack von deuter – eine „Holmenkol“-Wachsprobe sowie zwei Flaschen Allgäuer Alpenlimo und Allgäuer Alpenwasser. Das Starterpaket hat einen regulären Wert von 35 Euro. Die kompletten Einnahmen kommen PROSPORT, der Nachwuchsförderung im Allgäu
und Kleinwalsertal zugute.

Mehr Infos unter www.allgaeuer-anzeigeblatt.de. oder www.erdinger-arena.de

Gaumenfreuden für guten Zweck

Die Nationalmannschaft der Bundeswehr kocht in der Erdinger Arena

Sie kochen bei Staatsempfängen für Bundeskanzlerin Merkel und für Bundespräsident Gauck: Jetzt hat die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr die Gäste beim Charity-Dinner im Glaszelt zwischen den Schanzen der Erdinger-Arena mit einem Fünf-Gänge-Menü der Spitzenklasse verwöhnt. Veranstalter der Benefizveranstaltung waren „Pro Sport“, der Lions-Club Oberallgäu und das Bundeswehr-Sozialwerk. Partner und Sponsoren aus der Region haben die Veranstaltung unterstützt. 160 Gäste genossen das Fünf-Gänge-Menü. Zum Auftakt gab’s gebeizten Thunfisch und eine feine Enten-Consommé, gefolgt von einem Pilz-Kartoffel-Strudel und in Kräuteröl gebratenem Ziegleinrücken. Krönender Abschluss des Menus: Eine Buttermilch-Beerencreme mit Tannenzucker und Basilikum-Maronen-Eis. „Schmeckt sensationell“, schwärmte Gaby Kruijer. Dem konnte Stefan Huber nur beipflichten. „Ein tolles Menü.“ Huber ist Geschäftsführer bei „Pro Sport“ und Mitglied im Lions-Club. Unter den veranstaltenden Organisationen werden auch die Einnahmen aufgeteilt. „Wir werden wieder soziale Projekte in der Region unterstützen“, teilte Lions-Präsident Werner Bolz mit. „Und wir werden weiterhin junge Talente aus dem Oberallgäu und dem Kleinwalsertal fördern“, sagte „Pro-Sport“- Vorsitzender Alois Ried. „Unser Drittel fließt in die Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien“, erklärte
Oberstleutnant Christian Bonauer.

Drei Einsätze im Oberallgäu
Die Koch-Nationalmannschaft bei der Bundeswehr gibt es schon seit 25 Jahren, sie hat in dieser Zeit eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen bekommen. Das berichtete der Chef der Truppe Hauptmann Werner Meyer. Die Nationalmannschaft gehört zum Versorgungsamt der Bundeswehr in Oldenburg. Acht Köche aus dem Team hatten am
Wochenende drei große Einsätze im Oberallgäu zu absolvieren – den Empfang für die Teams des IPCWeltcups am Freitag, das Charity-Dinner am Samstag und schließlich den Neujahrsempfang in der Jägerkaserne in Sonthofen am Sonntag. Moderiert wurde der Abend von Katja Voigt, für die musikalische Umrahmung hatten die Veranstalter
die „Kerber Brothers“ engagiert. Garderobendienst im Glaszelt hatten die Alpinläufer Simon Bruker und Luca Schaller aus dem Oberstdorfer Skiinternat, unterstützt von Sarah Dietz und Larissa Weiß.

Das Essen wird vorbereitet

Für musikalische Unterhaltung sorgt die Kerber-Familie

Das Dessert ist angerichtet
PROSPORT bei der Vierschanzentournee

Bei der Vierschanzentournee war auch in diesem Jahr wieder ein Stand von PROSPORT Allgäu Kleinwalsertal vertreten. Allgäuer Nachwuchssportler aus verschiedenen Disziplinen sammelten Geld für die Nachwuchsförderung. Auch eine Tombola im VIP-Glaszelt mit interessanten Preisen, unter anderem einem Sprungski unterschrieben von der Damen- und Herren-Nationalmannschaft Skisprung, wurde durchgeführt. Der gesamte Erlös dieses Wochenendes kommt wieder dem Nachwuchs im Allgäu und Kleinwalsertal zugute.

PROSPORT Stand bei der Vierschanzentournee

Die Gewinner der Verlosung im VIP-Glaszelt

Die Gewinnerin des unterschriebenen Sprungski
Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen zieht alle Register

Konzert bringt stattlichen Erlös von 4.200,- Euro

Bei dem Benefizkonzert zugunsten von PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal, dem Bundeswehrsozialwerk und dem Lions Club Oberallgäu am 16. Oktober im Oberstdorf Haus spielte das Blasmusikkorps Garmisch-Partenkirchen unter der Leitung von Major Christian Prchal groß auf. Das Programm mit überraschenden Arrangements aus sinfonischen Klängen, klassischem Bigband-Sound und Marschmusik überraschte und begeisterte die rund 350 Besucher des Konzerts. Das Orchester verzichtete an diesem Abend auf seine Gage und so konnten nun zusammen mit den Eintrittsgeldern insgesamt 4.200 Euro an die drei Institutionen übergeben werden. Sowohl PROSPORT wie auch die Lions und das Bundeswehrsozialwerk freuen sich schon auf das nächste Konzert.

Von links nach rechts bei der Spendenübergabe: PROSPORT-Geschäftsführer Stefan Huber, Oberstleutnant Christian Bonauer (Bundeswehrsozialwerk), Werner Bolz (Vize-Präsident Lions Oberallgäu), Peter Fuchs (Allgäuer Anzeigeblatt, PROSPORT)
Eine Strecke von Sonthofen bis nach Neuseeland

Bewegungsolympiade: 320 Kinder der Grundschule Sonthofen erhalten Medaillen und Medaillen für 22.948 gelaufene Kilometer

„Das ist meine allererste Medaille. Ich freue mich so“, sagt die sechsjährige Enja. Gemeinsam mit ihrer Klasse hat sie den ersten Platz der Jahrgangsstufen eins und zwei bei der Bewegungsolympiade belegt. 320 Schüler, ihre Lehrer und
zahlreiche Eltern hatten sich beim Abschlussfest in der Allgäu-Sporthalle in Sonthofen eingefunden. Zur Begrüßung tanzen die Kinder das „Fliegerlied“. Die Rektorin der Grundschule Andrea Fuhrmann lobt das Engagement ihrer Schüler und aller Mitwirkenden. „Der Dank gilt vor allem den Eltern, die uns bei dem Projekt so fleißig unterstützt
haben“, sagt Thomas Mayinger, von der Bosch-Betriebskrankenkasse. Auch Skisprungtrainer Andi Bauer, Vertreter von Pro-Sport, ist zum Abschlussfest der Bewegungsolympiade gekommen. Neben den Reden der Verantwortlichen lockern die Kinder das Abschlussfest ein buntes Rahmenprogramm auf. Es wird getanzt, gesungen und geklatscht.
Die ersten und zweiten Klassen zeigen ein Staffel- und ein Laufspiel. Mit den Worten: „Sie können nicht nur die Turnhalle rocken, sondern auch rappen“, holt Andrea Fuhrmann die Schüler der Klasse 4a auf die Bühne. Sie sorgen mit Texten wie „Jeden Tag mach ich Sport, Sport im Akkord“ für gute Stimmung. Nach den Vorführungen der Kinder
wird es ernst: Die Siegerehrung steht an. Neben der „Kombiklasse“ eins und zwei kürt Thomas Mayinger
auch die Klasse 3b. „Ich bin stolz auf meine Schüler. Alle waren so fleißig. Sie haben sich den Kletterausflug
wirklich verdient“, meint Lehrerin Susanne Herz lächelnd. Die Gesamtsieger erhalten neben einer Medaille, einer Brotzeitbox und einer Urkunde einen Abenteuertag, der im Kletterwald am Grüntensee stattfindet. Dort dürfen sich
die Schüler samt ihren Lehrern und Eltern austoben.

5748 Sonnenstunden gesammelt
„Ich finde es so toll, dass wir gewonnen haben. Der Abenteuertag am Grünten wird spitze“, freut sich der
neunjährige Lenny aus der 3b. Zusammen haben die Schüler 5748 Sonnenstunden gesammelt und sind 22 948 Kilometer weit gelaufen. „Das entspricht einer Strecke von Sonthofen bis nach Neuseeland“, betont Thomas Mayinger. Die Bewegungsolympiade wurde übrigens organisiert von der Bosch-Betriebskrankenkasse (BKK), der
Grundschule Sonthofen an der Berghoferstraße, dem Allgäuer Anzeigeblatt und weiteren Partnern: Faszinatour, Tiefblick, Pro-Sport, Obst Häusler und der Stadt Sonthofen.

Text/Foto: Allgäuer Anzeigeblatt


1500,- Euro für PROSPORT

Rucksack beim Bikeday in Sonthofen fand reißenden Absatz

Anlässlich des Bikeday in Sonthofen Anfang September rund um das Allgäu Outlet präsentierte das Allgäu Outlet mit den Veranstaltungspartnern (Stadt Sonthofen, Allgäuer Anzeigeblatt, PROSPORT Allgäu-Kleinwalsertal) einen prall gefüllten Bike-Rucksack mit diversen Radutensilien. Der Inhalt wurde vom Allgäu Outlet, von Allgäuer Alpenwasser und von Mc Donalds spendiert. Der Verkaufserlös von 1500 Euro wurde jetzt an PROSPORT zur Förderung des Sport-Nachwuchses in der Region übergeben. Unser Foto zeigt (von links): Helmut Maier (Stadtverwaltung), Stephanie Kindlmann (Allgäu-Outlet) und für den Förderkeis PROSPORT den Verlagsleiter Peter Fuchs vom Allgäuer Anzeigeblatt.

Foto: Eva-Maria Jansen


2. Bikeday in Sonthofen

Thementag rund um den Radsport

Bereits 2010 gab es in Sonthofen vor dem „Wonnemar einen „Bikeday“, der damals von vielen Radfans gut angenommen wurde. Am kommenden Samstag findet nun die 2. Auflage des „Bikedays“ statt. Veranstalter sind das „allgäu outlet“, die Stadt Sonthofen, das Allgäuer Anzeigeblatt sowie „ProSport Allgäu-Kleinwalsertal“.

Am Samstag, 7. September wird das Areal um das Sonthofer „allgäu-outlet“ in der Immenstädter Straße ganz im Zeichen des Radsports sein. Eine interessante Expo präsentiert regionale und überregionale Firmen aus den Bereichen Fahrrad, Bekleidung, Ernährung, Bike-Shows und vieles mehr. Gratis angeboten werden geführte und betreute Ausfahrten mit dem Mountainbike und dem Rennrad (Dauer ca. 90 bis 120 Minuten) in die nähere Umgebung. Der „Allgemeine Deutsche Fahrradclub“ (ADFC) informiert über seine Angebote und Zielsetzungen. Die Expo beginnt um 10 Uhr und endet um 18 Uhr. Der Veranstaltungsbereich wird bewirtet, für Kinder gibt es eigene Programmbeiträge. Das „outlet“ bietet an diesem Tag eine große Rabattaktion für Käufer von „Bikewear“ an.

Ergänzt wird die Expo durch die Organisation und Vorbereitung des legendären „Stöcklerennens“, (Bergsprint für Mountainbiker, Bergläufer und Rennradler) dass am späten Nachmittag (Start 16 Uhr) im Rahmenprogramm des „Bikedays“ durchgeführt wird. Die Ausgabe der Startunterlagen und Nachmeldungen (vor Ort bis spätestens 15 Uhr) werden während des Bikedays abgewickelt, ebenso die Teilnehmer-Tombola und die Siegerehrung des Rennens. Die ersten 100 Biker und Rennradler und die ersten 100 Läufer, die sich zum „Stöckle-Rennen“ voranmelden, erhalten als Dreingabe in das Starterpaket ein Radtrikot bzw. ein Laufshirt vom „Allgäu-Outlet“ spendiert. Insgesamt dürfte es ein spannender und attraktiver Aktionstag für Zweirad-Freunde werden. Natürlich wird sich auch das „allgäu-outlet“ an diesem Tag gezielt auf Radfahrer einstellen.

Verkauf von „Bike-Rucksäcken“ zugunsten ProSport

Das „allgäu-outlet“ und die Veranstaltungspartner präsentieren anlässlich des „Bikedays“ einen prall mit Bike-Utensilien gefüllten Rucksack, den Interessenten am Veranstaltungstag noch käuflich erwerben können. Der Erlös des Verkaufs geht direkt an „ProSport Allgäu-Kleinwalsertal“ zur Förderung des Sport-Nachwuchses in der Region. Im Vorfeld des „Bikedays“ kann der Rucksack in den Filialen von Eberl-Medien in Sonthofen und Immenstadt, in der Erdinger-Arena in Oberstdorf, in den Gästeämtern Sonthofen und Altstädten und natürlich im Allgäu-Outlet erworben werden.

Der „Bikeday“ soll nachhaltig als Sommerveranstaltung zum „Nordic Day“ konzipiert werden, der mittlerweile sehr erfolgreich im Winter im Langlauf-WM-Stadion in Oberstdorf durchgeführt wird. Einheimische Radsportfans und Feriengäste sind herzlich zum Aktionstag eingeladen.

Programm beim Bikeday am 07.09.2013

Das Programm für den 2. Bikeday in Sonthofen steht

10.00 Uhr
Präsentations- und Aktionsstände (u.a. Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club ADFC
Trailgämsen, Scott, Movelo E-Bikes, Bikepark/Trailschool, Radsportverein Sonthofen, ProSport Allgäu Kleinwalsertal, Allgäuer Anzeigeblatt, Powerbar, HTT, Allgäuer Alpenwasser u.v.m

•   Große Bike-Rabatt-Aktion im Outlet
•   Verkauf von gefüllten Bike-Rucksäcken zugunsten ProSport Allgäu Kleinwalsertal
•   Kinderprogramm
•   Show-Acts
•   Mitmachprogramm, Informationen, Ausstellung, Präsentationen

10.30 bis 15.00 Uhr
Ausgabe der Startunterlagen für das „Stöckle-Bergrennen“ für Läufer, Biker,
Rennradler, Nachmeldemöglichkeiten

11.00 bis 13.00 Uhr
geführte Rennradausfahrt mit Fahrern des RSV Sonthofen (Dauer ca. 90 Minuten, ca. 30 Kilometer), Start und Ziel Outlet

12.00 bis 14.00 Uhr
geführte MTB-Tour mit den „Trailgämsen“ (Dauer ca. 90 Minuten), Fahrtechnik-Tipps auf der Tour, Start und Ziel Outlet

16.00 Uhr
Start „ 7. Allgäu-OutletStöckle-Rennen“ am Feuerwehrhaus in Berghofen, Bergsprint für Biker, Rennradler und Bergläufer auf getrennter Streckenführung, ca. 6 Kilometer, ca. 600 Höhenmeter

19.00 Uhr
Siegerehrung, Tombola „Stöcklerennen 2013“ am Outlet
Ausklang Bikeday mit Musik und Sportlertref

Bewirtung:
•   Getränke & Essen: Radsportverein Sonthofen in Kooperation mit Zötler Brauerei
•   Kuchen & Cafe: Tierheim Immenstadt
Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen

Am 16. Oktober in Oberstdorf

Der Lions-Club Oberallgäu präsentiert am 16. Oktober ein Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen zu Gunsten des Bundeswehr Sozialwerk und der Nachwuchsförderung PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal im Oberstdorf Haus.
Der Erlös des Konzertes kommt diesen beiden Organisationen zu Gute.

Unter der Leitung von Major Christian Prchal geben die Musiker der Bundeswehr ihre Künste zum Besten.


Eintritt:
14,- Euro an der Abendkasse
12,- Euro im Vorverkauf
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Oberstdorf Haus

Die Musiker freuen sich auf ein zahlreiches Erscheinen.

2. Bike Day in Sonthofen

Infos, Ausfahrten, Expo, Unterhaltung und Wettkampf

Bereits 2010 gab es in Sonthofen vor dem „Wonnemar einen „Bike Day“, der damals von vielen Radfans gut angenommen wurde. 2013 soll nun die 2. Auflage des „Bike Days“ stattfinden. Veranstalter sind das „allgäu outlet“, die Stadt Sonthofen, das Allgäuer Anzeigeblatt sowie der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V..

Am Samstag, 7. September wird das Areal um das Sonthofer „allgäu-outlet“ in der Immenstädter Straße ganz im Zeichen des Radsports stehen. Eine interessante Expo präsentiert regionale und überregionale Firmen aus den Bereichen Fahrrad, Bekleidung, Sportnahrung, Fahrtechnikschulen und vieles mehr. Gratis angeboten werden geführte und betreute Ausfahrten mit dem Mountainbike und dem Rennrad (Dauer ca. 90 bis 120 Minuten) in die nähere Umgebung. Der „Allgemeine Deutsche Fahrradclub“ (ADFC) informiert über seine Angebote und Zielsetzungen. Die Expo beginnt um 10 Uhr und endet gegen 20 Uhr. Der Veranstaltungsbereich wird bewirtet, für Kinder gibt es eigene Programmbeiträge. Das „outlet“ bietet an diesem Tag eine große Rabattaktion für Käufer von „Bikewear“ an.

Ergänzt wird die Expo durch die Organisation und Vorbereitung des legendären „Stöcklerennens“, (Bergsprint für Mountainbiker, Bergläufer und Rennradler) dass am späten Nachmittag (Start 16 Uhr) im Rahmenprogramm des „Bike Days“ durchgeführt wird. Die Ausgabe der Startunterlagen und Nachmeldungen werden während des Bike Days abgewickelt, ebenso die Teilnehmer-Tombola und die Siegerehrung des Rennens. Die ersten 100 Biker und Rennradler und die ersten 100 Läufer, die sich zum „Stöckle-Rennen“ voranmelden, erhalten als Dreingabe in das Starterpaket ein Radtrikot bzw. ein Laufshirt vom „Allgäu-Outlet“ spendiert. Insgesamt dürfte es ein spannender und attraktiver Aktionstag für Zweirad-Freunde werden. Natürlich wird sich auch das „allgäu-outlet“ an diesem Tag gezielt auf Radfahrer einstellen.

Verkauf von „Bike-Rucksäcken“ zugunsten PROSPORT

Das „allgäu-outlet“ und die Veranstaltungspartner präsentieren anlässlich des „Bike Days“ einen prall mit Bike-Utensilien gefüllten Rucksack, den Interessenten käuflich erwerben können. Der Erlös des Verkaufs geht direkt an „PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal“ zur Förderung des Sport-Nachwuchses in der Region. Der gefüllte Rucksack kostet nur 12 Euro und kann bereits eine Woche vor der Veranstaltung in den Filialen von Eberl-Medien in Sonthofen und Immenstadt, in der Erdinger Arena in Oberstdorf, in den Gästeämtern Sonthofen und Altstädten und natürlich im Allgäu-Outlet gekauft werden.

Workshops „Bikefitting“ und Sportnahrung

Bereits am Vorabend des Bike Days wird es im Outlet einen Workshop zum Thema „Bike-Fitting“ (Ermittlung der Sitzposition, Tipps und Tricks zur richtigen Fahrradeinstellung) etc. mit Utz Brenner geben.

Der „Bike Day“ soll nachhaltig als Sommer-Pendant zum „Nordic Day“ konzipiert werden, der seit einigen Jahren sehr erfolgreich im Winter im Langlauf-WM-Stadion in Oberstdorf durchgeführt wird.

265 Athleten unterstützt

Versammlung Verein Prosport Allgäu-Kleinwalsertal fördert Aktive in 16 Sportarten – Mitgliederzahl auf 208 angewachsen

Seinen ersten öffentlichen Auftritt als neuer Vorsitzender des Allgäuer Skiverbands (ASV) hatte Peter Bösl bei der Jahresversammlung des Fördervereins Prosport Allgäu-Kleinwalsertal, bei dem er als Vorsitzender des Sportausschusses fungiert. Auch wenn er selbst mehr dem Schneesport verbunden sei, versprach er weiterhin Neutralität bei der Vergabe der Prosport-Fördergelder. Sportlich gesehen sollen beim ASV die Ziele und der Aufbau der letzten Jahre weitergeführt werden. „Da wurde richtig viel geschaffen, wofür auch die deutliche gestiegene Zahl der Förderanträge bei Prosport steht“, so Bösl, der nach seiner kurzen Vorstellung gleich zum nächsten Termin eilte. So übernahm Prosport-Geschäftsführer Stefan Huber (Oberstdorf) den Lagebericht. Unterstützt würden derzeit 265 Athleten in 16 olympischen Sommer- und Wintersportarten vom Bogenschießen bis zum Skispringen. An sie wurde eine Summe in Höhe von insgesamt 125 000 Euro verteilt. Gefördert würden damit 42 Athleten individuell, 15 Projekte und 15 Teams sowie die Bewohner des Oberstdorfer Skiinternats, so Huber.
Prosport-Präsident und DSVChef Alfons Hörmann (Sulzberg) ging auf die Höhen und Tiefen des vergangenen Winters kurz ein und visierte das Medaillenziel für Sotschi an: „16 bis 17 sollten wir holen, unter anderem auch durch Athleten aus dem Allgäu.“ Der Nachwuchs habe nach dem Rückschlag 2012 im Jahr darauf außer bei den Alpinen hervorragende Ergebnisse bei der Junioren-WM erzielt. Die Region sei mit zwölf Medaillen und vielen Top-Ten-Plätzen stark vertreten gewesen. Vom Skiinternat seien derzeit 71 Prozent der Athleten in einem Bundes- und 29 Prozent in einem Landeskader. Vor zehn Jahren habe das mit nur acht bis zehn Kaderangehörigen und einem großen Rest von Lehrgangsteilnehmern noch ganz anders ausgesehen. Hörmann lobte das Prosport-Engagement bei der Entstehung der Trainingszentren im Allgäu und ging kurz auf die Bewerbungen für Skiflug-WM 2018, Nordische WM 2019 und Olympia 2022 ein. Prosport-Vorsitzender Alois Ried (Ofterschwang) stellte die Entwicklung des Vereins vor, der 1997 mit 76 Gründungsmitgliedern begonnen
hatte und inzwischen auf 208 angewachsen sei. Das finanzielle Ziel, 240 000 Euro in die Kasse zu bekommen,
sei erreicht worden durch Spenden, Mitgliederbeiträge, Sportlerbrot-Verkauf und das ehrenamtliche Engagement der vielen Sammler, die sich mit Marketing-Chef Peter Fuchs (Immenstadt) zum Losverkauf und mit Spendenbüchsen den Weg durch Festzelte auf Großveranstaltungen gebahnt hatten.

Hörmann würde sich manchmal mehr Engagement wünschen

Der Fischinger Bürgermeister Edgar Rölz fragte nach dem Engagement von Prosport über das Oberallgäu
hinaus, denn schließlich leiste der Verein fürs gesamte Allgäu und das Kleinwalsertal gute Arbeit. Nach Meinung von Hörmann lasse mancherorts vor allem Engagement und Präsenz der politischen Führung etwas zu wünschen übrig. „Und wenn man sieht, was zum Beispiel an den Sportstätten in Füssen passiert oder besser gesagt nicht
passiert, ist das ewig schad’“, so Hörmann, der „moralisch gesehen“ vor allem die Ostallgäuer gern mehr in die Verantwortung für Prosport nehmen würde.

Von links nach rechts: Stefan Huber (PROSPORT-Geschäftsführer), Alfons Hörmann (PROSPORT-Präsident), Karl-Heinz Verhoeven (Sparkasse Allgäu), Alois Ried (1. Vorsitzender PROSPOR), Dr. Peter Bösl (stellv. Vorsitzender PROSPORT)
1.500-Euro-Spende in Brezenform

Bäckerei Albinger spendet Erlös aus Sonderverkauf für den Allgäuer Nachwuchs

Hubert Albinger von der gleichnamigen Bäckerei aus Burgberg übergab jetzt den Erlös einer Sonderverkaufsaktion zu Gunsten der Nachwuchsförderung im Allgäu und Kleinwalsertal an den Verein „ProSport Allgäu/Kleinwalsertal“, vertreten durch Verlagsleiter Eberl Medien Peter Fuchs.

PROSPORT bedankt sich recht herzlich für die Spende in Höhe von 1.500,00 Euro, die von Hubert Albinger in Original-Brezenform übergeben wurde.







Deutschland ist Europameister 2013

Deutschland ist Europameister. Italien Vizemeister. Die Charity-Veranstaltung brachte eine Spendensumme in Höhe von € 15.000,00 ein.

Unter dem Motto „Sportlichkeit, Fairness und Spitzenleistung - für einen guten Zweck!“ kicken seit 1995 Sterneköche, Hoteliers, Sommeliers und Restaurantleiter zusammen. Im Jahr 2006 haben sie sich zum Verein „Deutsche Fußballmannschaft der Spitzenköche & Restaurateure e. V.“ zusammengeschlossen. Jetzt fand bei strahlendem Sonnenschein die Europameisterschaft der Spitzengastronomie in Kempten statt.

Der Wunsch der Organisatoren Armin & Sabrina Langer 1.000 Zuschauern in die Abt Arena zu locken ging in Erfüllung. Die Zuschauer ließen sich das angekündigte Fußballschmankerl mit tollem Rahmenprogramm schmecken.

„Glaube versetzt Berge“ das schien das Motto der diesjährigen Europameisterschaft der Spitzengastronomie in Kempten gewesen zu sein. Zuerst der Glaube daran, dass Petrus mitspielt. Hat er, und wie. Nach dem ersten Spiel in der Zwischenrunde gegen die italienische Mannschaft, welches 4:1 für Italien ausging, immer noch an einen Sieg zu glauben. Hat sich gelohnt: Nach Siegen gegen die Schweiz und Österreich war Deutschland für das Finale gegen Italien qualifiziert.

Im packenden Finalen in dem beide Mannschaften den Sieg in der regulären Spielzeit nicht erringen konnten ging es in die Verlängerung. Da es auch hier keine Entscheidung gab hieß es Elfmeterschießen, welches Deutschland mit 3:0 für sich entscheiden konnte und Bundesligaschiedsrichter Markus Schmidt die deutsche Mannschaft zum Europameister 2013 im eigenen Lande kürte.

Nach ausgiebiger Bierdusche des Trainers Riccardo Ricci und des Vizepräsidenten Fritz Zehner und Team-Managers Armin Langer feierten die Mannschaft länderübergreifend ausgiebig im Kornhaus in Kempten, die so genannte dritte
Halbzeit. Vor allem die Italiener zeigten sich als tolle Verlierer und sorgten für ausgelassene Stimmung. Der Benefizgedanke profitierte auch von dieser guten Stimmung. In kürzester Zeit versteigerte Moderator Werner Schulze-Erdel einen Original DFB Kicker und eine Kochjacke mit den Unterschriften von über 40 Sternenköchen. Mit Freude konnten so Geschäftsführer Armin Langer und Präsident Eberhard Aspacher der Jugend Kottern € 2.300,00, und PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal € 2.500,00 für die Nachwuchsförderung und der Kartei der Not sage und schreibe € 10.000,00 überreichen.


PROSPORT- Verlosung während des Audi FIS Ski-Weltcups in Ofterschwang

Während der zwei Veranstaltungstage des Audi FIS Ski-Weltcups der Damen in Ofterschwang wurde im Allgäu-Trophy-Club in diesem Jahr eine Verlosung zu Gunsten der Nachwuchsförderung im Allgäu und Kleinwalsertal veranstaltet.

Für nur 2€ konnte man ein Los zugunsten der PROSPORT Stiftung käuflich erwerben. Zu gewinnen gab es tolle DSV Sportbekleidung sowie als Hauptgewinn einen Orginal-Rennski mit der Unterschrift der Lokalmatadorin Christina Geiger vom Skiclub Oberstdorf.

Auf dem Veranstaltungsgelände konnten sich die Besucher am Informationsstand des PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. über die Nachwuchs- und Jugendarbeit des Förderkreises informieren und zudem mit einigen Nachwuchsathleten ins Gespräch kommen. Alle Lose wurden verkauft und der Reinerlös wird für die Nachwuchs- und Talentförderung im Allgäu/Kleinwalsertal eingesetzt.

Vielen Dank an die zahlreichen Spender!

Infostand auf dem Veranstaltungsgelände

Die glücklichen Gewinner des Hauptpreises
Spendenübergabe Hotel Allgäuer Berghof an PROSPORT

Während des Weltcup-Wochenendes in Ofterschwang erfolgte die Spendenübergabe durch die Hotelierfamilie Neusch.

Die Hoteliersfamilie Neusch (Hotel Allgäuer Berghof) überreichte anlässlich des Skiweltcups in Ofterschwang einen Spendenscheck für PROSPORT Allgäu. Junge Allgäuer Athleten sollen damit gefördert und unterstützt werden, damit das Allgäu weiterhin auf eine erfolgreiche Zukunft des Sportnachwuchses bauen kann.

Foto: Gerwig Löffelholz

Bild: Von links nach rechts: Landrat Gebhard Kaiser, Hotelier Hannes Neusch, Bürgermeister Alois Ried (Vorstand PROSPORT)
Nordic Day / FIS World Snow Day

Wintersport- und Spaßerlebnis für die ganze Familie

Auf den Spuren der Weltmeister im Langlaufstadion Ried: Jung und Alt haben beim Nordic Day 2013 die Möglichkeit den Winter und nordischen Skisport hautnah zu erleben und können nach Herzenslust ausprobieren, mitmachen und testen.

Für den Nordic Day 2013 – der am 20.01.2013 im Rahmen des zweiten FIS World Snow-Days stattfindet – wird vom Skiclub 1906 Oberstdorf e.V., der Skisport- und Veranstaltungs GmbH und des Allgäuer Anzeigeblattes wieder ein umfangreiches und kostenfreies Programmpaket geschnürt:

Materialtests und Vorträge
Kostenloses Testcenter für die neuesten Produkte, Ausrüstungen und Sportgeräte mit Ausstellung von Skifirmen die für ausreichend Testmaterial sorgen und zudem über die neuesten Trends im nordischen Wintersportbereich informieren. Auch das richtige Wachsen wird von Profis demonstriert.

Kursangebote
Unter fachkundiger Anleitung können die Besucher an Skilanglauf- (Klassisch und Skaten), Schneeschuhkursen sowie geführten Winterwanderungen teilnehmen.

Spiel und Spass
Beim Biathlon mit Laser-Schießanlage kann jeder mitmachen und den Adrenalinstoss beim Ansetzten des Gewehrs live erleben. Daneben können Jugendliche und Erwachsene auch noch mit Hundeschlitten die wunderschöne Naturlandschaft erkunden.

Sportlich Unterwegs
Der Nordic-Fun-Lauf bietet vor allem Spaß und Freude am Nordischen Skisport – mit einer persönlichen Stempelkarte geht’s im selbstbestimmten Tempo auf die ausgeschilderte Strecke. Es erfolgt keine Zeitnahme, es müssen nur die Kontrollposten passiert werden. Drei Varianten stehen dabei zur Auswahl und am Ende winken im Zieleinlauf eine Urkunde und eine Medaille für alle Teilnehmer: Und zwar Bronze für fünf Kilometer, Silber für zehn Kilometer und Gold für 15 Kilometer.

Für die die es lieber etwas sportlich mögen ist der Sprintparcours - bei dem jeder seine Zeit messen lassen kann - genau das Richtige.

Die Organisatoren freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme.


PROSPORT- Verlosung während der 61. Vierschanzentournee in Oberstdorf

Während der Qualifikation und dem Wettkampftag des Auftaktspringen der 61. Vierschanzentournee wurde im VIP-Glaszelt in diesem Jahr eine Verlosung zu Gunsten der Nachwuchsförderung im Allgäu und Kleinwalsertal veranstaltet.

Für nur 2€ konnte man ein Los zugunsten der PROSPORT Stiftung käuflich erwerben. Zu gewinnen gab es tolle DSV Sportbekleidung und als Hauptgewinn einen Orginal-Skisprungski mit den Unterschriften der deutschen Nationalmannschaft.
Für das Siegerfoto stellten sich gerne die Prosport Kids, Peter Fuchs (rechts im Bild) sowie der glückliche Gewinner zur Verfügung.

Mitgliederversammlung des Fördervereins PROSPORT

Nach 15 Jahren unter dem Vorsitz von Landrat Gebhard Kaiser gab es einen Wechsel in der Führung. Ofterschwangs Bürgermeister Alois Ried wurde einstimmig zum Nachfolger von Kaiser gewählt, der nicht mehr kandidierte.

Weichen für die Zukunft gestellt wurden auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins PROSPORT. Nach 15 Jahren unter dem Vorsitz von Landrat Gebhard Kaiser gab es einen Wechsel in der Führung. Ofterschwangs Bürgermeister Alois Ried wurde einstimmig zum Nachfolger von Kaiser gewählt, der nicht mehr kandidierte, weil nach eigenen Worten „mit 64 Jahren auch mal genug ist“.

PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann lobte den scheidenden Vorsitzenden als einen, der entscheidend dazu beigetragen habe, dass sich PROSPORT heute mit einer großartigen Bilanz von rund 2 Millionen Euro gesammelter Spenden- und Sponsorengelder präsentieren könne. Kaiser habe sich über die Jahre hinweg in das Thema „Sport“ hineingefuchst und man habe gemeinsam viele tolle Ereignisse wie die Nordische Ski-WM oder hervorragende Weltcups erlebt. Hörmann, verlieh Kaiser zum Abschied die Urkunde und den Titel des Ehrenpräsidenten. Auch Maria Epple-Beck verabschiedete sich aus der Vereinsführung. Die ehemalige Spezialistin für die alpinen Technikdisziplinen war seit der Gründung 1997 bis 2004 Präsidentin und seither Stellvertreterin. An ihre Stelle tritt mit Petra Haltmayr ebenfalls eine erfolgreiche Skifahrerin. Hörmann betonte, wie wichtig es sei, ehemalige aktive Sportler wie auch Andi Bauer als Repräsentanten in der Vereinsspitze zu haben.

Alois Ried erläuterte seine Beweggründe für die Kandidatur zum Vorsitz. Es gebe viele Anknüpfungspunkte von PROSPORT und Ofterschwang. So habe seine Gemeinde mit dem Ski-Weltcup gute Sportereignisse erlebt, bei denen die ganze Welt per TV präsent war. Die fast 25 Millionen Euro, die in die Infrastruktur mit finanzieller Hilfe von Staat und Landkreis gesteckt wurden müssten nun auch jungen Talenten bei größtmöglicher Förderung zur Verfügung stehen. Zudem seien regionale Aktionen wie das von PROSPORT beworbenen „Sportlerbrot“ ein ebenso wichtiges Produkt wie „Gutes vom Dorf“ in Ofterschwang mit seiner Wertschöpfung von fast 250.000 Euro für die Landwirte.

Vor den Neuwahlen hatte Hörmann eine Erfolgsbilanz der PROSPORT-Arbeit gezogen. Während man 2007 bei Jugendweltmeisterschaften nirgends vordere Plätze oder gar Medaillen ergattert habe, zeige sich heute ein weitaus erfreulicheres Bild. Wenn heutzutage junge Allgäuer zur Junioren-WM führen , kehrten sie mit Medaillen und mindestens Platzierungen unter den Top-Ten zurück. Die Entwicklung der Sportstätten habe dazu beigetragen, dass das Allgäu eine Infrastruktur habe, die in anderen Regionen Neid wecke. Der Sommersport sei dagegen ein leistungssportliches Nirvana. Um Abhilfe zu schaffen, soll künftig Benno Glas vom BLSV neben Herbert John vom Allgäuer Skiverband und Florian Beck als Leiter des Regionalzentrums dem Vorstand Kraft Amtes zugehören.

Spendenübergabe aus dem ASM-Großkonzert "Feuerwerk der Blasmusik" für PROSPORT und Kartei der Not

Allgäu-Schwäbische Musikbund spielt 2.000 Euro für Nachwuchsförderung und soziale Zwecke ein

Eine unvergleichliche Kulisse bildeten die Schattenberg-Schanzen in Oberstdorf für das Großkonzert des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) im August diesen Jahres. Rund 650 Musiker aus 22 Kapellen, Alphorngruppen und Spielmannszügen versammelten sich zum "Feuerwerk der Blasmusik" in der Erdinger Arena. Wo im Winter die Skispringer landen, versetzten ihr Gemeinschaftschor die rund 1.500 Besucher in rythmische Schwingungen.

Nun durften sich PROSPORT und die Kartei der Not, das Hilfswerk der Mediengruppe Pressedruck und des Allgäuer Zeitungsverlagsüber über den Spendenerlös von jeweils 1.000,00 EUR freuen.
Die gespendeten Beträge werden für die Nachwuchsförderung in der Region Allgäu/Kleinwalsertal sowie für Soziale-Zwecke eingesetzt.

Reinerlös aus dem Benefizkonzert für PROSPORT, Lions und das Bundeswehr Hilfwerk

Luftwaffen-Musikkorps spielt 3.200 EUR für Nachwuchsförderung und Soziale-Zwecke ein

Am Dienstag, den 17.07.2012 fand im großen Saal des Oberstdorf Hauses wieder das Benefizkonzert der Lions Oberallgäu in Zusammenarbeit mit PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. sowie dem Bundeswehr Sozialwerk statt. Nun durften sich die drei Organisatoren über den Reinerlös von 3.200 EUR freuen, der für die Nachwuchsförderung in der Region Allgäu/Kleinwalsertal aber auch für Soziale-Zwecke bei Lions Oberallgäu und Bundeswehr Sozialwerk eingesetzt wird.

Stefan Huber (GF PROSPORT), Dr. Franz Laqua (Präsident Lions OA), Christian Bonauer (Bundeswehr Sozialwerk), Peter Fuchs (Marketing PROSPORT)

Gewinner des Sommer Gewinnspiels stehen fest

Die Gewinner des Sommer Gewinnspiels von Prosport stehen fest. Zahlreiche Teilnehmer wussten die richtige Lösung "Riesenslalom", zur Frage in welcher Disziplin Viktoria Rebensburg zwei Weltcups in Ofterschwang gewann.

Hier die Gewinner:
1. Preis: Die Winterjacke von Jack Wolfskin geht an Franz M. aus Sulzberg.
2. Preis: Eine Skihose von Jack Wolfskin geht an Beate O. aus Kempten.
3. Preis: Ein Fleece-Pulli von Jack Wolfskin gewinnt Norbert S. aus Schattwald

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!
Auch beim Wochenmarkt in Sonthofen war das Sportlerbrot ein Renner

Mit Sportlerbrot den Nachwuchs fördern

Der Unterstützung von PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal diente der Verkauf von Sportlerbrot auf dem Wochenmarkt in Sonthofen. Unterstützt haben die Aktion unter anderem DSV-Präsident Alfons Hörmann,
Landrat Gebhard Kaiser und die Bäckerinnung Kempten-Oberallgäu. Stefan Huber, Geschäftsführer von "PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal" freute sich auch dieses Wochenende wieder über zahlreiche Nachwuchsathleten aller Disziplinen, die sich fleißig als "Verkäufer" an der Aktion beteiligten. Mit dem Verkauf eine Woche davor in Kempten konnte so wieder ein ordentlicher Betrag für die Nachwuchsförderung zusammen getragen werden.

Aktionsverkauf "Allgäuer Sportlerbrot" in Kempten und Sonthofen

Zur Unterstützung unserer Nachwuchssportler von PROSPORT Allgäu / Kleinwalsertal e. V. werden wir in Zusammenarbeit mit der Bäckerinnung Kempten / Oberallgäu mit einem Aktionsverkauf „Allgäuer Sportlerbrot“ wieder auf den Wochenmärkten vertreten sein. Unser PROSPORT-Vorsitzender Landrat Kaiser (in Sonthofen) und unser PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann (in Kempten) haben sich wieder bereit erklärt an den Aktionen teilzunehmen.

An folgenden Terminen können Sie mit dem Erwerb des Sportlerbrotes den Allgäuer Sportlernachwuchs unterstützen.

Samstag, 22.09.2012 von 08.00 - 12.00 Uhr auf dem Wochenmarkt in Kempten.

Samstag, 29.09.2012 von 08.00 - 12.00 Uhr auf dem Wochenmarkt in Sonthofen.

Wir würden uns freuen Sie an einem der beiden Termine an unserem Stand begrüßen zu dürfen.


Allgäuer Spitzensportler beim Verkauf 2011
Großer Andrang bei Aktionsverkauf Allgäuer Sportlerbrot in Kempten

Nachwuchssportler aus verschiedenen Disziplinen und Sportarten testeten beim Wochenmarkt in Kempten ihr Verkaufstalent. Trotz des sehr wechselhaften Wetters kamen zahlreiche Kunden und überzeugten sich von den Fähigkeiten des Nachwuchses. Auch der Präsident von Prosport, Alfons Hörmann, nahm sich Zeit und verkaufte tatkräftig mit. Mit dem Kauf des „Allgäuer Sportlerbrotes“ unterstützten Sie auch direkt den Allgäuer Sportnachwuchs, denn der gesamte Erlös dieser Aktion kommt Prosport zugute.
Ein großes Dankeschön geht hier auch an das Allgäuer Bäckerhandwerk, dass diese Aktion schon seit Jahren tatkräftig unterstützt.

Am kommenden Samstag, den 29.09.2012 ist der Prosport Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt in Sonthofen vertreten. Von 08.00 - 12.00 Uhr besteht die Möglichkeit, zugunsten von Prosport das "Allgäuer Sportlerbrot" zu erwerben.

Tatkräftiger Einsatz unserer Nachwuchsportler beim Brotverkauf
ProSport Jubiläum in der Erdinger Arena

Sportlich fix zwischen Sprungbewerb und 15km beim FIS Sommer Grand Prix in Oberstdorf wurde das 15. Jubiläum des Vereins „ProSport Allgäu-Kleinwalsertal“ gefeiert. „ProSport“-Präsident Alfons Hörmann erinnerte im Skimuseum daran, mit welch unermüdlicher Überzeugungskraft der damalige Initiator und frühere Oberstdorfer Bürgermeister Thomas Müller seine Idee bewarb, im Allgäu eine sportpolitische Vernetzung zu schaffen. Heute sei der Verein mit über 200 Mitgliedern ein entscheidender Mosaikstein bei der Sportförderung in der Region. Neben einer Reihe verdienter Sponsoren, Spender und ehrenamtlich Tätiger erhielt auch der „Erfinder“ von „ProSport“, Thomas Müller, eine Dankurkunde für die zündende Idee, die Vorbild für viele andere Regionen wurde.

3500 Euro Spende für Prosport
Einen Scheck in Höhe von 3500 Euro übergab Hans-Peter Rauch beim diesem Anlass zum 15. Jubiläum von Prosport. Diesen Betrag hatte der Metzgermeister aus Waltenhofen anlässlich seines 50. Geburtstages bei seinen Gästen gesammelt. Rauch ist nicht nur Kopfsponsor für zahlreiche Athleten aus der Region. Er sorgt auch alljährlich für die Verpflegung der Helfer bei den Großveranstaltungen des Wintersports. Die Geburtstagsspende zugunsten von Prosport war für den Vizepräsidenten der Handwerkskammer Schwaben das „i-Tüpfelchen“ einer guten Partnerschaft. Auf dem unteren Bild von Links: Prosport-Geschäftsführer Stefan Huber, Rauch, Vorsitzender Gebhard Kaiser und Präsident Alfons Hörmann.
Text: Elke Wiartalla/Allgäuer Anzeigeblatt


Gut gebacken

Allgäuer Sportler beim PROSPORT-Aktionstag auf der Allgäuer Festwoche

Was machen die Allgäuer Spitzenwintersportler im Sommer? Antwort: Sie trainieren hart und sehr verschieden. Und trotzdem waren sie mit einer Abordnung auch wieder zu Gast im Handwerker-Zelt der Allgäuer Festwoche anlässlich des PROSPORT-Aktionstages.
Die Allgäuer-Athleten waren gut vertreten: Eiskunstläufer (Maylin Hausch und Daniel Wende), Ski-Langläuferinnen (Katrin Zeller, Lucia Anger und Hanna Kolb), Telemarker (Johanna Holzmann und Jonas Schmid) und Shorttracker (Luca Löffler). Die Athleten gaben in lockeren Interviews Einblicke in ihre Trainingspläne und Ausblicke auf die neue Saison. Zudem versuchten sie sich im Brezen-Backen und warben für das Allgäuer Sportlerbrot.
Die Langläuferinnen Hanna Kolb (Buchenberg) sowie die Oberstdorferinnen Katrin Zeller und Lucia Anger stellten sich dabei so geschickt an, dass sie von der Bäckerinnung Kempten-Oberallgäu nach dem Ende der sportlichen Karriere wohl mit Handkuss genommen werden würden.
Mit dabei waren auch die Allgäuer Skilegende und PROSPORT-Vizepräsidentin Maria Epple-Beck, stellv. Landrat Anton Klotz, Initiator des Sportler-Brotes Hans Gotzler.
Vorgestellt wurde auch der neue Chef des SC Oberstdorf, Dr. Peter Kruijer – der gleichzeitig auch die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung und die Vorteile des Allgäuer Sportler-Brotes hervorhob.

Lucia Anger. Katrin Zeller und Hanna Kolb beim Brezen backen

PROSPORT Sommer-Gewinnspiel - mitmachen und gewinnen

Gewinnen Sie mit PROSPORT einen von drei tollen Preisen von JACK WOLFSKIN.

Lösen Sie die nachfolgende Aufgabe und tragen Sie das Lösungswort bitte in den Originalcoupon ein und senden Sie diesen an die genannte Adresse. Natürlich können Sie auch eine Email mit dem Lösungswort und ihrer Adresse an info@prosport.org senden.

In welcher Disziplin gewann Viktoria Rebensburg im vergangenen Winter zwei Heimrennen beim FIS Ski-Weltcup in Ofterschwang?

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es besteht bei Sachgewinn kein Anspruch auf die Barauszahlung der Gewinne. PROSPORT versichert, dass die Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.
Spenden statt Geburtstaggeschenke

Eric Beißwenger aus Bad Hindelang hatte einen besonderen Wunsch zu seinem 40. Geburtstag. Statt eigener Geschenke bat er um Spenden für die Allgäuer Sportler-Nachwuchsförderung. Seine Freunde und Verwandte kamen dieser Bitte gerne nach und so konnten nun der 1. Vorsitzende Gebhard Kaiser und Geschäftsführer Stefan Huber eine Spende in Höhe von 1000,- Euro entgegen nehmen. PROSPORT bedankt sich recht herzlich für diese großartige Idee und wünscht für das neue Lebensjahr alles Gute

Unterhaltsames Lions-Benefizkonzert im Oberstdorf Haus

Luftwaffen-Musikkorps spielt zugunsten der Lions Oberallgäu, PROSPORT und dem Bundeswehr Sozialwerk

Am Dienstag, den 17.07.2012 fand im großen Saal des Oberstdorf Hauses wieder das Benefizkonzert der Lions Oberallgäu in Zusammenarbeit mit PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. sowie dem Bundeswehr Sozialwerk statt. Zu Gunsten dieser drei Partner wurde diese Veranstaltung abgehalten. Im Vorfeld zum Konzert fand im Foyer noch eine Autogrammstunde mit ehemals durch PROSPORT geförderten Athleten statt. Hierzu konnten mit Dominik Stehle (Deutscher Slalommeister 2012) und Christina Geiger (Juniorenweltmeisterin 2010) zwei alpine Talente gewonnen werden, die fleißig Autogrammkarten verteilten.

Das Konzert selbst – gespielt vom Luftwaffen-Musikkorps 1 Neubiberg – war eine Mischung aus „Pique Dame“, „My Fair Lady“, klassischer Marschmusik sowie einem Abba-Medley und führte zu einem sinfonischen Genuss an Blasmusik.


Benefizkonzert des Luftwaffenmusikkorps 1 Neubiberg am Dienstag, 17. Juli um 20.00 Uhr im Oberstdorf Haus

Am Dienstag, 17. Juli ist es soweit: Das Luftwaffenmusikkorps 1 Neubiberg gastiert im Großen Saal des Oberstdorf Hauses. Veranstalter ist der Lions-Club Oberallgäu, der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal sowie das Bundeswerk Sozialwerk.
Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) – die Eintrittsgelder gehen zu Gunsten von PROSPORT, den Lions sowie dem Bundeswehr Sozialwerk.
Unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner werden unter anderem Stücke von Richard Strauss, Carl Teike, Josef Bach und Hans Felix Husadel zum Besten gegeben.

Kartenvorverkauf: Tourist-Info im Oberstdorf Haus, Allgäuer Anzeigeblatt und an der Abendkasse ab 19 Uhr.

ZAK Aktion spendet 432 Euro an PROSPORT

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft in Kempten (ZAK) hat zu einer Sammelaktion von Althandys an Schulen im Verbandsgebiet aufgerufen und die Schüler sind zahlreich dieser Aufforderung gefolgt. Für jedes Handy wurden 50 Cent an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Auch die Nachwuchsförderung PROSPORT bekam einen Teil des Erlöses und die Nachwuchssportler möchten sich herzlich bedanken für eine Spende in Höhe von 432 Euro.

ASM-Großkonzert der Blasmusik unterstützt den Sportler-Nachwuchs in der Region

Am 08. September findet in der Erdinger Arena in Oberstdorf das Großkonzert - Feuerwerk der Blasmusik des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes statt. Nach dem Einlass der Zuschauer ab 18.00 Uhr geht es ab 19.00 Uhr los mit dem Einmarsch der einzelnen Kapellen und dem gemeinsamen Großkonzert, als Abschluss findet dann noch ein großes Klangfeuerwerk mit Blasmusikuntermalung statt.

Ein Teil des Erlöses dieser Veranstaltung kommt dem Sportnachwuchs der Region Allgäu und Kleinwalsertal zugute. Hier möchten sich die Nachwuchssportler schon heute bedanken und hoffen auf eine große Zuschauerkulisse in der Erdinger Arena.

Alle weiteren Informationen zum Großkonzert finden Sie unter www.asm-grosskonzert2012.de/
$alt
Scheckübergabe zu Gunsten des Nachwuchssports im Rahmen des Audi FIS Ski-Weltcup Ofterschwang/Allgäu
von links: Stefan Huber: Geschäftsführer PROSPORT, Hans Gotzler: Initiator des PROSPORT Sportler-Brots, Alois Ried: Bürgermeister Ofterschwang, Erwin Weber: Innungsmeister der Bäckerinnung Kempten/Oberallgäu, Landrat Gebhard Kaiser: 1. Vorsitzender von PROSPORT
Erster FIS World Snow Day ein voller Erfolg

PROSPORT und Bergwald Offensive erhalten Spenden von insgesamt 1.000 EUR

Auch das Allgäu war beim ersten FIS World Snow Day mit von der Partie. Sowohl der Nordic Day Oberstdorf als auch der Schneeschuhtrail Burgberg waren Bestandteil der weltweiten Veranstaltung. Obwohl das Angebot bei den Veranstaltungen zum Großteil kostenfrei für die zahlreichen Besucher war konnte durch die Unterstützung der Sponsoren und Partner und durch den Verkauf von "Aktionspaketen" eine Einnahme von 1.000 EUR erzielt werden.
Sowohl der Förderkreis PROSPORT als auch die Bergwaldoffensive erhielten bei der Scheckübergabe im Outlet Allgäu eine Spende von je 500EUR. Ebenfalls freuen durften sich die glücklichen Gewinner des Nordic Day Gewinnspiel über tolle Preise von der Langlaufschule Oberallgäu.

PROSPORT Mitgliederversammlung in der Erdinger Sportalp

Von einer grandiosen Entwicklung der Nachwuchsarbeit im Allgäu schwärmte der Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV), Alfons Hörmann, auf der Mitgliederversammlung von PRO-SPORT Allgäu Kleinwalsertal, die in der Erdinger Arena in Oberstdorf stattfand. Waren die Jugend-Weltmeisterschaften 2007 für Allgäuer Sportler noch eine komplette Nullnummer, gingen im Winter 2010/2011 bei den internationalen Vergleichen 17 Medaillen allein an Athleten des Stützpunkts Oberstdorf.
„Das zeigt, dass unsere Konzept einer Neustrukturierung in Kombination mit Skiinternat, Schulen und dem Ausbau der Trainingsstätten voll aufgegangen ist“, zeigte sich Hörmann stolz. Die Verzahnung in der Region, neue Trainingszentren für Alpine, Langläufer und Biathleten und vor allem die Entscheidung, das Sportinternat in Oberstdorf gemeinsam mit den Verbänden, der Kommune und dem DSV auf gesunde Füße zu stellen, habe dem Allgäu eine Infrastruktur gegeben, von der andere Stützpunkte nur träumten, so Hörmann, der auch Präsident von PRO-SPORT ist. An der Umsetzung habe der Förderkreis mit seiner Unterstützung der Internatsschüler, der Individuellen Förderung von C/D-Kader-Athleten sowie Projekten und Teams erheblichen Anteil getragen.
PRO-SPORT-Geschäftsführer Stefan Huber lieferte einen kurzen Bericht aus der Geschäftsstelle und einen Überblick über die geförderten Sportler. Danach erfuhren 39 Individual- und Internatssportler die Unterstützung durch PRO-SPORT. Auch 13 Team und Projekte wurden gefördert, wovon wiederum 150 junge Sportler aus dem Allgäu und dem Kleinwalsertal profitierten.
Der PRO-SPORT-Vorsitzende Gebhard Kaiser erinnerte an die über 1,5 Millionen Euro , die seit der Vereinsgründung 1997 bereits in die Förderung der Sportjugend geflossen seien. Besonders erfreut registrierte er, dass die 200er-Hürde bei den Mitgliedern inzwischen genommen sei und der Verein in diesem Jahr wieder knapp 250 000 Euro in die Nachwuchsförderung stecken konnte. Marketing und PR-Referent Peter Fuchs präsentierte die vielen Marketing-Aktionen wie das Sportlerbrot, Stände und Sammlungen auf Großveranstaltungen, Events wie Bike und Nordic-Day , die dabei halfen, nicht nur Geld in die Kasse zu bekommen, sondern auch den Namen von PRO-SPORT ins Gespräch zu bringen
Auch die Sportler, ob Langläufer, Alpine, Kombinierer oder Short-Tracker, rührten dabei kräftig die Werbetrommel. „Zwar können wir mit unseren Sammlungen nicht mit unseren großzügigen Hauptsponsoren konkurrieren“, meinte dazu der Geschäftsführer des Skiinternats, Peter Bösl. Aber die Athleten würden durch ihr eigenes Engagement sehr viel wirksamer erleben, dass das Geld für sie nur dank vieler Helfer, guter Ideen und manchmal eben auch mühselig zusammengetragen wird.

PRO-SPORT fördert die Sanierung der Schanzenanlage in Buchenberg, die rund 70 000 Euro kosten wird. Der Vorsitzende des Skiclubs Thomas Bernhard (zweiter von links)erhielt darum auf der Mitgliederversammlung von Präsident Alfons Hörmann (links), Vorsitzendem Gebhard Kaiser (zweiter von rechts) und Geschäftsführer Stefan Huber (rechst) einen Scheck über 10 000 Euro
2500 Euro für "ProSport"-Förderverein

{2500 Euro hat Dr. Konstanze Koepff-Röhrs für den Verein „ProSport Allgäu/Kleinwalsertal“ gespendet. Damit möchte die Firmenchefin aus Sonthofen, die früher selbst erfolgreiche Skirennläuferin und 1964 Olympiateilnehmerin in Innsbruck war, den Nachwuchssport unterstützen. „Die Sportvereine sind eine wichtige Keimzelle unserer Gesellschaft“, so Koepff-Röhrs. Dort würden jungen Menschen neben sportlichen Zeilen auch soziale Werte vermittelt, die Halt und Orientierung geben. Über die Unterstützung freuen sich Landrat Gebhard Kaiser als Vorsitzender des Fördervereins und Schatzmeister Manfred Berktold.
Quelle: Allgäuer Anzeigeblatt, 18. Januar 2012


Musikkorps-Gala: 4350 Euro an Spenden

4350 Euro an Spenden erlöste das Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen, das der Lions-Club Oberallgäu im Oktober im Oberstdorf-Haus veranstaltet hatte. Diese Summe wurde nun wie folgt verteilt: 1000 Euro erhielt Pro-Sport zur Unterstützung des Allgäuer Sportlernachwuchses, 1675 Euro das Lions-Hilfswerk Oberallgäu für unverschuldet in Not geratene Menschen und 1675 Euro die Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des Bundeswehr-Sozialwerkes.

Text: AZ Eva-Maria Jansen

Gewinner des PROSPORT-Winter-Gewinnspiel

1. Preis: Dieter Z. aus Biebergmünd 2 Special Guest Tickets für die 60. Vierschanzentournee in Oberstdorf

2. Preis: Ute K. aus Weißenburg 2 Special Guest Tickets für den FIS Ski-Weltcup 2012 Ofterschwang

3. Preis: Eva E. aus Freising 2 Special Guest Tickets für die FIS Tour de Ski in Oberstdorf

4. Preis: Jürgen P. aus Wiesloch 2 Special Guest Tickets für die FIS Team-Tour – Weltcup Skifliegen in Oberstdorf

Wir gratulieren sehr herzlich.


Erstmals FIS World-Snow-Day im Oberallgäu

Schneeschuhtrail am 21. und Nordic Day am 22. Januar

Der World-Snow-Day ist eine Kampagne des Internationalen Skiverbandes (FIS), die das Ziel verfolgt, Kinder, Jugendliche und Erwachsene für den Schneesport zu begeistern. Diese Aktion wird erstmalig am 22. Januar 2012 an unterschiedlichen Orten der Welt unter Beteiligung der nationalen Mitgliedsverbände der FIS stattfinden.

Im Rahmen dieses World-Snow-Days finden deutschlandweit vier Veranstaltungen statt, allein zwei davon im Oberallgäu. Die erste Veranstaltung wird der 4. Allgäu-Outlet-Schneeschuhtrail am 21. Januar in Burgberg sein. Ob es die ersten Schritte auf Schneeschuhen sind oder der sportliche Wettkampf für Könner, das Ausloten der gemeinsamen Stärken in der Teamwertung oder die Gaudi mit der ganzen Familie: beim Allgäuer Schneeschuhtrail haben die Teilnehmer die einmalige Gelegenheit, alle Facetten dieser faszinierenden Sportart kennen zu lernen. Neben Schnupperkursen für Einsteiger, ausgeschilderten Routen für Naturgenießer und einer Abenteuertour speziell für Familien mit jüngeren Kindern, gibt es mit dem Schneeschuhrennen auch einen sportlichen Höhepunkt, bei dem sich ambitionierte Läufer auf einer 9,5 Kilometer langen Runde messen können. Mit dem Teamwettbewerb werden die Veranstalter erneut ein deutliches Zeichen für umweltbewusstes Handeln setzen. Unter dem Motto: „Der Natur auf der Spur“ können insgesamt 25 Mannschaften mit Kompass, Karte und GPS auf Entdeckungsreise gehen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit kostenfreiem Leih- und Testmaterial, Lawinen-Sicherheitskursen, Gaudi-Biathlon, Schnuppertouren mit dem Schlittenhunde-Gespann und vielen weiteren Erlebnissen runden den Tag ab.

Die zweite Veranstaltung im Rahmen des World-Snow-Days ist der „Nordic Day“ am 22. Januar im Oberstdorfer Langlaufstation im Ried. Die Heimatzeitung „Allgäuer Anzeigeblatt" veranstaltet gemeinsam mit der Skisport- und Veranstaltungs GmbH in Oberstdorf, den Skiclubs Immenstadt und Oberstdorf und der Langlaufschule Oberallgäu wieder ihren kostenlosen „Nordic Day“ für alle Leser, Einheimische und Gäste. Langlaufkurse klassisch und Skating, Nordic-Fun-Lauf, Laserbiathlon, Sprint-Parcours, Wachstipps und zahlreiches Testmaterial erwarten die Besucher von 10.30 bis 16.30 Uhr. Unter fachkundiger Anleitung von Trainern geht es ab in die Loipe, zum Langlaufen oder Skaten oder auf leisen Sohlen, den Schneeschuhen durchs verschneite Gelände. Beim Nordic-Fun-Lauf steht der Spaßfaktor im Vordergrund. Im Zieleinlauf winken Urkunde und Medaille: Bronze für fünf Kilometer, Silber für zehn Kilometer und Gold für 15 Kilometer. Wer es etwas sportlicher mag, der kann sich seine Zeit auf dem Sprintparcours messen lassen. Auch beim Biathlon kann man jederzeit einsteigen. Alles ist an diesem Tag kostenlos, sogar das Parken am Langlaufstadion im Ried. Es wird aber auch in diesem Jahr wieder ein „Starterpaket“ zugunsten von ProSport geben. Es besteht u.a. aus einem Gutschein für zwei Stunden Wonnemar-Erlebnisbad, Wachsproben der Firma Holmenkol und funktionalen Textilien von Allgäu Outlet zum Vorzugspreis. Mehr Infos zu den Veranstaltungen im Internet unter www.allgaeuer-anzeigeblatt.de oder www.allgaeuer-schneeschuh-trail.de.

Quelle: Eva-Maria Jansen
Foto: Günter Jansen

Die glücklichen Gewinner
Die Gewinner beim PROSPORT - Sommer Gewinnspiel

Die drei Hauptgewinner des PROSPORT-Sommer-Gewinnspiels kamen in den Medienshop der Heimatzeitung „Allgäuer Anzeigeblatt“, um sich ihre Preise abzuholen. Den dritten Preis, einen Fleece-Pulli von Jack Wolfskin, erhielt Robert Weixler aus Immenstadt. Der zweite Preis, eine Skihose von Jack Wolfskin, ging an Anita Mielach aus Waltenhofen und den Hauptpreis, eine Winterjacke von Jack Wolfskin bekam Marianne Reichart aus Seeg. Die Preise wurden übergeben von Peter Fuchs, Verlagsleiter Allgäuer Anzeigeblatt und Marketing PROSPORT und Stefan Huber, Geschäftsführer von PROSPORT. Aus über 100 richtigen Einsendungen mit dem Lösungswort „Johannes Rydzek“, wurden die drei Hauptgewinner gezogen. PROSPORT engagiert sich für die Sportler-Nachwuchsförderung im Allgäu und Kleinwalsertal. Mehr Infos darüber unter www.prosport.org

ej/Foto: Eva-Maria Jansen

Gruppenbild im Kletterwald mit Geschäftsführer Peter Bösl (im Hintergrund)
Das Skiinternat Oberstdorf begrüßt 12 neue Athleten

Zu Beginn des Schuljahres 2011/12 wurde auch im Skiinternat Oberstdorf (SIO) aufgestockt: Zwölf Nachwuchstalente aus Bayern und Baden-Württemberg starteten am 11. September in der Allgäuer Talentschmiede in ein neues Sportler- und Schulleben. Die Disziplin Ski Alpin verbuchte mit sechs Neueinsteigern den größten Zuwachs. Vier junge Snowboard-Crosser werden die Alteingesessenen in der kalten Jahreszeit durch die Trainingsstrecke am Grasgehren jagen und eine Langläuferin sowie ein Nordischer Kombinierer verstärken den nordischen Bereich im SIO. Das Skiinternat beherbergt nun 35 Aktive – so viele wie noch nie seit der Umstrukturierung im Jahr 2007.

Sportpsychologie und Ernährungsberatung für die Neuen

An zwei Einführungstagen wurden die frischgebackenen Internatler mit dem Alltag und der Herausforderung, Spitzensport und Schule unter einen Hut zu bringen, vertraut gemacht. Ein sportpsychologischer Workshop, der von Referenten der TU München geleitet wurde, brachte den Schülern effektives Zeitmanagement nahe, um organisiert in das Schuljahr und in die neue Wettkampfsaison zu starten. Über eine gesunde und ausgewogene Ernährung sprach Ökotrophologin Dr. Claudia Osterkamp-Baerens mit den Athleten. Dabei gab sie den Jungen und Mädchen Tipps, wie sie sich ihren Disziplinen entsprechend am besten mit Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten versorgen. Vitamine dürfen natürlich bei niemandem fehlen.

Viel Spaß und Spannung im Kletterwald Söllereck

Ein Höhepunkt war der Besuch im Kletterwald am Söllereck. Hier sollte aus den Individuen eine eingeschweißte Einheit werden. Mit Geschäftsführer Peter Bösl und den pädagogischen Betreuern Nadine Marschel und Viktoria Auerbach ging es bis in die Wipfel der Bäume. Mit Klettergurt und Helm ausgestattet turnte die gesamte Mannschaft durch den Wald: Der Ritt auf dem Pferdeschlitten und der Sprung ins Spinnennetz waren sehr beliebt. In den sieben Parcours mit verschiedensten Elementen konnte jeder seine Grenzen kennenlernen und diese vielleicht auch ein wenig weiter stecken. Die Jugendlichen waren mit viel Spaß bei der Sache, die sie alle sich selbst und den anderen ein bisschen näher brachte. Dank gilt dem Familienberg Söllereck, der das Skiinternat seit Beginn des Jahres mit solchen Aktionen und im Trainingsbetrieb unterstützt.

Text und Bild: Peter Bösl, Skiinternat Oberstdorf

PROSPORT-Aktionstage auf den Allgäuer Wochenmärkten

Auf den Wochenmärkten in Immenstadt und Sonthofen präsentieren und verkaufen der Landrat und 1. Vorsitzende von PROSPORT Gebhard Kaiser sowie der DSV- und PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann zusammen mit der Bäckerinnung

Kempten-Oberallgäu das beliebte Allgäuer Sportlerbrot. Das Aktionspaket zum Preis von 5 EUR beinhaltet ein leckeres Sportler-Brot, zwei Sportler-Brötchen und einen PROSPORT-Pin. Mit dem Gesamterlös aus den beiden Aktionstagen werden die Nachwuchstalente aus der Region Allgäu/Kleinwalsertal gefördert.

Wochenmarkt Immenstadt, Samstag, 28. Mai 2011, 7 - 13 Uhr

Wochenmarkt Sonthofen, Samstag, 4. Juni 2011, 8 - 13 Uhr

4000 Euro für Förderverein Prosport

Geldsegen für den Förderverein Prosport Allgäu/Kleinwalsertal: Mit 2500 Euro unterstützt die Firma Dr. Werner Röhrs GmbH & Co. KG (Sonthofen) die Förderung von Nachwuchssportlern, mit weiteren 1500 Euro die Konstruktionsgruppe Bauen AG (Kempten). Bei der Übergabe unterstrichen Prosport-Geschäftsführer Stefan Huber (links) und Landrat Gebhard Kaiser (rechts) die Erfolge von Nachwuchsathleten, die mit durch den Förderverein ermöglicht worden seien. Dr. Konstanze Koepff-Röhrs nannte die Unterstützung der Jugend „das Wichtigste“. Wüssten Jugendliche nicht, wo sie Fuß fassen können, würden eine ordentliche Ausbildung und Vorbilder helfen. Und wenn es Letztere nicht in jedem Elternhasu gebe, dann eben im Sport. Zugleich kündigte die Geschäftsführung an, ihren „Einsatz aus Überzeugung“ fortführen zu wollen. Klement Anwander von dem Kemptener Ingenieurbüro lobte das Engagement von Prosport und bestätigte, dass sportliche Vorbilder – am besten aus der eigenen Region – junge Menschen weiterbringen könnten.

PROSPORT-Sommer-Gewinnspiel - mitmachen und gewinnen!

Gewinnen Sie mit PROSPORT einen von drei tollen Preisen von JACK WOLFSKIN.

Lösen Sie die nachfolgende Aufgabe und tragen Sie das Lösungswort bitte in den Originalcoupon ein und senden Sie diesen an die genannte Adresse. Natürlich können Sie auch eine Email mit dem Lösungswort und ihrer Adresse an info@prosport.org senden.

Wie heißt der 3-fache Oberstdorfer WM-Silbermedaillengewinner von Oslo in der Nordischen Kombination?

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es besteht bei Sachgewinn kein Anspruch auf die Barauszahlung der Gewinne. PROSPORT versichert, dass die Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

„Gutes essen und dabei Gutes tun“

Danksagung an Hans Gotzler

Also doch eine Glückszahl, die 13? So viele Jahre wird es jedenfalls schon verkauft. Es heimste bereits die Goldmedaille ein, gilt als Gourmetbrot und wird in über 150 Bäckereien im Allgäu und darüber hinaus angeboten. Die Rede ist vom Sportlerbrot. „Es ist nicht nur hochwertig und wohlschmeckend, sondern unterstützt durch seinen Verkauf Allgäuer Sportler mit großem Erfolg“, betonte Stefan Huber, Geschäftsführer von Prosport Allgäu und Kleinwalsertal“. Durch das Sportler-Brot und andere Aktionen habe die Talentförderschmiede in den vergangenen Jahren weit mehr als 100 000 Euro für Nachwuchssportler zur Verfügung stellen können. Da lag es natürlich nahe, dass Huber das Bäckerhandwerk mit Lob und Anerkennung überschüttete – Schauplatz war die Frühjahresversammlung der Bäckerinnung Kempten/Oberallgäu.
Übrigens: Viel Anerkennung und Beifall gab es im Haus Hochland auch für Hans Gotzler – 14 Jahre Lehrlingswart und 16 Jahre Obermeister der Innung Sonthofen/ Oberallgäu – da hat er tiefe Spuren hinterlassen. Was sein Nachfolger in der nun fusionierten Innung Kempten/Oberallgäu, Erwin Weber, vollauf bestätigte. Und Stefan Huber sowieso: „Sakradi, der Gotzler hat Power“, sagte sich Huber, als er vor 14 Jahren bei Sportdirektor und Prosport-Mitbegründer Thomas Müller assistierte. Denn dass der seit 1969 in Oberstdorf ansässige Bäckermeister Gotzler das Sportlerbrot mit einer „so gelungenen Rezeptur“ versah, imponierte dem Sportfunktionär schon mächtig.
Und der Oberstdorfer Orthopäde Dr. Peter Kruijer setzte mit seiner Idee noch eins drauf: Seine Empfehlung, dem Sportlerbrut eine spezielle, vom Körper rasch aufnehmbare Kalziumverbindung hinzuzufügen, wurde von Gotzler in Zusammenarbeit mit der TU Weihenstephan mittlerweile umgesetzt. Diese Kalziumgabe seit kurzem macht für Kruijer das Sportlerbrot noch wertvoller: Damit könne man schließlich der Volkskrankheit Osteoporose entgegenwirken, unterstrich der Mediziner.

Kreativer Unternehmer

Der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser lobte den „kreativen Unternehmer Gotzler“. Dessen Starkbierbreze bei der Ski-WM oder seine Aktion für ein gesundes Frühstück mit Ess- und Gesprächskultur seien dafür Beispiele. „Ein kräftig-würziges Brot wie das Sportlerbrot“ isst auch Bürgermeister Josef Mayr gerne – so eine Aussage. Und wie ist das beim Landrat?
Der hat Milch, Käse und ein gutes Brot dazu „schon von Kindheit an geschätzt. Drum bin ich ja mit 62 Jahren noch so fit.“ Das vielfältige, hochwertige Angebot der Bäckereien stand auch im Mittelpunkt der Reden von Dr. Wolfgang Filter (Geschäftsführer des Landes-Innungsverbandes) und Handwerkskammer-Präsident Jürgen Schmid. „Obwohl die EU- Richtlinien schon mal das Brot versalzen können“, fand Obermeister Weber doch noch ein Haar in der Festtagssuppe.

Hoben bei der Frühjahresversammlung der Bäckerinnung die Bedeutung des Sportlerbrotes hervor: (von links) Handwerkskammer-Präsident Jürgen Schmid, Verbandsgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter, Bäckermeister Hans Gotzler, Prosport-Geschäftsführer Stefan Huber, Bürgermeister Josef Mayr, Innungsobermeister Erwin Weber sowie Prosport-Vorsitzender Gebhard Kaiser. Foto: Mayr
Huiii! 2500 Euro für junge Allgäuer Sportler geschnappt

18/08/2010

Mit dem Radl - passend zum „Bike Day“ – kommt hier Olympiateilnehmer Johannes Rydzek vom SC Oberstdorf herangesaut, um sich eine 2500-Euro-Spende zu schnappen. Das Geld darf der Bronzemedaillengewinner von Vancouver natürlich nicht für sich behalten – er nimmt es nur stellvertretend für die vom Föderverein Prosport Allgäu/ Kleinwalsertal unterstützten Sportler aus der Region entgegen. Die Spende stammt aus dem Erlös des „Bike Day“, den das Allgäuer Anzeigeblatt, die Stadt Sonthofen und Prosport am 18. Juli für die vielen Freizeitradler unter unseren Lesern veranstaltet hatten – unterstützt von Allgäu-Outlet, Wonnemar und Optik-Kössel. Dem radelnden Rydzek und dem Geld nur noch hinterherschauen konnten bei der rasanten Spendenübergabe (von links): Peter Fuchs und Daniel Hartmann (Allgäuer Anzeigeblatt), Helmut Mayer (Stadt Sonthofen), Bori Kössel (Optik-Kössel), Max Haag (Wonnemar), Michael Arnold (Allgäu-Outlet) und Stefan Huber (Prosport). (Quelle Text: AZ, Foto: Charly Höpfl)

Bike Day 2010

Am Sonntag, den 18. Juli 2010 findet der Bike Day 2010 in Sonthofen statt.

Start und Ziel der Radtouren ist am Wonnemar Sonthofen. Begleitet werden die Touren zu jeder vollen Stunde (11.00 - 14.00 Uhr) von prominenten Persönlichkeiten aus Politik und Sport. Die Strecken sind gut ausgeschildert.

Hier finden Sie den offiziellen "Flyer" und das "Plakat" zum Bike Day 2010 als Download.

PROSPORT präsentiert sich beim 1. Allgäuer Firmenlauf im Trendsportzentrum in Nesselwang

14/07/2010

Am Samstag, den 10. Juli 2010 fand der 1. Allgäuer Firmenlauf im Trendsportzentrum in Nesselwang statt. Der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. nutzte zu dieser Sportveranstaltung die Gelegenheit, sich den zahlreichen Teilnehmern und Veranstaltungsgästen zu präsentieren.

Auf dem Veranstaltungsgelände des Trendsportzentrums in Nesselwang konnten sich die Besucher am Informationsstand des PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. über die Nachwuchs- und Jugendarbeit des Förderkreises informieren und zudem mit einigen Nachwuchsathleten ins Gespräch kommen.

(Auf dem Bild von links: Ann-Kathrin Breuning, Maria Erhart und Sarah Micheler; alle im C-Kader Alpin)

Benefizspiel zugunsten PROSPORT

am 10. Juli 2010 - 50-jährigen Vereins-Jubiläum des TV Haldenwang

Am Samstag-Abend, den 10. Juli 2010 findet um 18.00 Uhr ein Benefiz-Fußballspiel zugunsten des Förderkreises PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V., auf dem Sportplatz am Schwimmbad in Haldenwang, statt. Das Benefizspiel wird zwischen dem TV Haldenwang und einer Auswahl der Deutschen Ski-Nationalmannschaft ausgetragen.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm zur Jubiläumsveranstaltung vom 02.-11.07.2010 des TV Haldenwang finden Sie hier zum Download...
Aktion Sternenhimmel e. V. – Lattemann & Geiger übergibt Spende an PROSPORT

25/05/2010

Mit großer Freude durfte der Geschäftsführer Stefan Huber, des Förderkreises PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V., von Lattemann & Geiger Sternenhimmel e.V. eine Spende in Höhe von 500 € entgegennehmen. Die Firmengruppe Lattemann & Geiger – um Geschäftsführer Ulrich Geiger – ist es wieder gelungen, eine beachtliche Spendensumme von 30.000 € zu sammeln. Hierüber freuten sich viele Vereine im Allgäu.

Das Allgäu und wir freuten uns besonders: der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. wurde ebenfalls mit einer Spende in Höhe von 500 € bedacht. Hierfür bedanken wir uns nochmals recht herzlich.


PROSPORT-Mitgliederversammlung 2010

Am 10.05.2010 hat die PROSPORT-Mitgliederversammlung 2010 im Landgasthof Krone
in Immenstadt-Stein stattgefunden.



Am 10.05.2010 hat die PROSPORT-Mitgliederversammlung 2010 im Landgasthof Krone
in Immenstadt-Stein stattgefunden. Zahlreiche Mitglieder, Förderer und Partner sind zur
Versammlung gekommen bei der es aktuelle und interessante Berichte rund um das Thema
PROSPORT, Sport und Nachwuchstalente im Allgäu und Kleinwalsertal gab.

Weitere Informationen finden Sie im Protokoll zur
PROSPORT-Mitgliederversammlung 2010.
Spenden fürs gewünschte Auto-Kennzeichen

Sonthofen/Oberallgäu
1818 Euro haben Autofahrer in den vergangen Jahren gespendet, als sie an der Zulassungsstelle im Landratsamt in Sonthofen Wunschkennzeichen ( etwa Initialen oder Geburtsjahr) erhielten.

Wunschkennzeichen kosten zehn Euro Gebühr; die Spenden legten die Bürger freiwillig drauf. Insgesamt kamen so seit 1975 bereits über 40700 Euro zusammen. Diesmal wurde das Geld nach Wunsch der Spender so verteilt: Bergwacht Oberstdorf (1113 €), DLRG (330 €), Beregwacht Bad Hindelang (215 €), ProSport (90) und Bergwacht Sonthofen (70 €).
Freie Wunschkennzeichen lassen sich bequem über das Internet suchen und gleich reservieren.
Mit der Reservierungsbestätigung können Autofahrer gleich die Kennzeichen anfertigen lassen und dann den Rest in einem Vorgang in der Zulassungsstelle abwickeln. Die Internetadresse lautet: www.oberallgaeu.org

Allgäuer Bäckerinnungen überreichen Spendenscheck

Die Allgäuer Bäckerinnungen haben anlässlich der FIS-Team-Tour 2010 an den Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V.
einen Spendenscheck in Höhe von 500EUR übergeben. PROSPORT sagt HERZLICHEN DANK!

Nordic Day - Für alle Beteiligten ein Gewinn

Scheck- und Gewinnübergabe im Hause Eberl Medien

Der "Nordic Day" im Oberstdorfer Langlaufstadion im Ried war für alle Beteilligten ein Gewinn. Die Heimatzeitung "Allgäuer Anzeigeblatt" sowie die beiden Skiclubs Oberstdorf und Immenstadt haben auch heuer wieder alle Einheimischen und Urlauber zu einem erlebnisreichen Wintersport-Tag eingeladen.
Es konnten sämtliche nordische Sportarten kostenlos ausprobiert werden. Zu gewinnen gab es auch etwas: Knapp 400 Leser beteiligten sich gleich an Ort und Stelle an dem attraktiven Gewinnspiel für zwei Langlaufkurse bei der Oberallgäuer Langlaufschule und drei Paar Langlaufskier von der Firma Fischer.
Erstmalig wurden in diesem Jahr auch noch 100 Starterpakete zugunsten des Fördervereins "ProSport" verkauft. Die stolze Summe von 500 Euro wurde hier erzielt, die dem regionalen Sportlernachwuchs zugute kommt. Ein besonderer Dank gitl dabei den Sponsoren des Starterpaketes, insbesondere dem Erlebnisbad "Wonnemar" in Sonthofen sowie dem Sportgeschäft Altenried in Immenstadt. Unser Foto entstand bei der Übergabe der Preise und des Schecks in den Räumen des Medienshops von Eberl Medien in Immenstadt und zeigt von rechts:
Anneliese Schmid aus Fischen (Gewinnerin Langlaufskier), Daniel Hartmann (Verkaufsleiter "Allgäuer Anzeigeblatt"/Orga-Team Nordic Day), Klaus Häger (Sponsor Langlaufschule Oberallgäu/Orga-Team), Michael Rathke (Skiclub Immenstadt/Orga-Team), Claudia Ulrich aus Blaichach mit Familie (Gewinnerin Langlaufkurs), Jasmin Birker aus Oberstdorf (davor, Gewinnerin Langlaufskier), Fridolin Eggensberger aus Burgberg (dahinter, Gewinner Langlaufkurs), Dieter Maier aus Rettenberg (Gewinner Langlaufskier), Peter Fuchs (Verlagsleiter "Allgäuer Anzeigeblatt"/Orga-Team und Stefan Huber (Geschäftsführer ProSport/Orga-Team). Mehr Infos und Bilder vom Nordic Day im Internet unter www.allgaeuer-anzeigeblatt.de



Schecküberreichung an PROSPORT

Einen Scheck in Höhe von 13.580,00 Euro konnten die Vertreter der Nordischen Skisport GmbH & Co. KG dem Förderverein Prosport Allgäu/Kleinwalsertal stellvertretend für viele Sportvereine überreichen.

Am Rande der TelDaFax FIS-Team-Tour in Oberstdorf nahmen PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann und PROSPORT-Geschäftsführer Stefan Huber den Scheck von Landrat und Beiratsvorsitzendem der Nordischen Skisport GmbH & Co. KG Gebhard Kaiser, 1. Bürgermeister Laurent Mies (stv. Beiratsvorsitzender) und Reinhard Reitzner (Geschäftsführer) entgegen.

Zustande kam die stolze Summe, weil Bürger, die für die Nordische Ski-WM im Jahr 2005 Schuldscheine bei der Nordischen Skisport GmbH & Co. KG gezeichnet hatten, bei der Verlängerung auf die Gutschrift Ihrer Zinsen verzichteten und diese als Spende den verschiedensten Allgäuer Sportvereinen und anderen Institutionen zukommen ließen. Mit einer Summe von 9.860,00 Euro erhielt der Förderverein PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal dabei die größte Unterstützung. Er setzt sich seit vielen Jahren für die Förderung des Allgäuer und Kleinwalsertaler Sportlernachwuchses ein und unterstützt die Weiterentwicklung der sportlichen Infrastruktur in der Region. Mehr Informationen unter www.prosport.org.

Spende für PROSPORT

22/01/2010
Private Spende von Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs

Auch zu Beginn des Jahres 2010 darf sich der Sportförderverein PROSPORT wieder über eine großzügige Spende von Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs freuen. Die Spende wird den Nachwuchstalenten, Teams und förderungswürdigen Projekten in der Region Allgäu/Kleinwalsertal zugute kommen.


Dr. Konstanze Koepff-Röhrs erhält Bundesverdienstmedaille

Der Bundespräsident Professort Dr. Horst Köhler hat Frau Dr. Konstanze Koepff-Röhrs die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am vergangenen Donnerstag (12. November 2009) die Verdienstmedaille durch Landrat Gebhard Kaiser ausgehändigt. In seiner Ansprache dankte Landrat Kaiser Frau Dr. Koepff-Röhrs unter anderem auch für die jahrelange Treue zu PROSPORT. Seit über einem Jahrzehnt erhält PROSPORT - immer Anfang eines jeden neuen
Jahres - für die zweckgebunden Nachwuchs- und Talentförderung eine Spende über 2.500EUR.

PROSPORT gratuliert Frau Dr. Konstanze Koepff-Röhrs recht herzlich zur Verleihung der Verdienstmedaille und sagt "Danke" für die jahrelange und kontinuierliche Unterstützung der Allgäuer Nachwuchssportler.
Ran an die Wurst - Fleischerhandwerk unterstützt PROSPORT: Manfred Berktold, Herbert John, Hans-Peter Rauch, Alfons Hörmann, LR Gebhard Kaiser
Bei den Fleischern geht's sportlich zu

Wintersportler zu Gast auf der Festwoche - Aktionen mit und zu Gunsten von PROSPORT

Handwerk trifft Wintersport: lecker und sportlich zugleich geht es heuer im Handwerkerzelt der Allgäuer Festwoche zu.
[mehr]


Große Tombola zu Gunsten PROSPORT/ASV anlässlich Allgäuer Festwoche

Alle Lose verkauft - Reinerlös für Nachwuchs- und Talentförderung von PROSPORT/ASV

Tolle Preise und Gewinne gab es am vergangenen Samstag bei der Allgäuer Festwoche am Stand der OA-Partner zu gewinnen.
[mehr]

Dem Nachwuchs auf die Sprünge helfen

17. Juni 2009
PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal
Im 13. Jahr werden Talente für den Leistungssport gefördert

von Thomas Weiss, Allgäuer Zeitung

Immenstadt-Stein Der Förderverein PROSPORT Allgäu / Kleinwalsertal geht in sein 13. Jahr seit der Gründung 1997. Präsident Alfons Hörmann betonte bei der Mitgliederversammlung in Stein bei Immenstadt, dass der Verein „nie zuvor so gut dastand wie jetzt“. Man sei auf dem absolut richtigen Weg.

Wichtige Weichenstellung Der Sulzberger Hörmann, gleichzeitig Präsident des Deutschen Skiverbandes, sieht wichtige Weichenstellungen vollzogen, damit der Sportnachwuchs im Allgäu auch weiterhin bestens unterstützt und an die nationale und internationale Spitze herangeführt werde. Durch die Rückgewinnung des Status „Eliteschule“ und durch die Internatsstruktur am Stützpunkt Oberstdorf seien beste Vorraussetzungen geschaffen, um die Talente weiter zielgerichtet zu fördern.

Erfolge der Sportler Besonders erfreut zeigte sich Hörmann von den Erfolgen der Allgäuer Wintersportler. Quer durch alle Disziplinen hätten die Mitglieder des Allgäuer Skiverbandes respektable Leistungen gezeigt. Die Zahl der Kader-Athleten, belegte Geschäftsführer Stefan Huber, sei in den letzten Jahren stetig nach oben gegangen. Auch die Medaillen-Ausbeute bei Junioren-Weltmeisterschaften (2007 keine, 2008 und 2009 jeweils acht Mal Edelmetall) sei ein Beweis dafür, dass die PROSPORT-Förderung Früchte trage.

Allen Mitglieder und ehrenamtlichen Helfern im Sport dankte Geschäftsführer Stefan Huber für ihr Engagement und ihren Einsatz. Die 194 Vereinsmitglieder seien der wichtige „Lebensnerv“ von PROSPORT. Und ohne den Einsatz vieler ehrenamtlichen Helfer in den Vereinen, Verbänden und bei den zahlreichen Veranstaltungen wären die Ziele und Visionen nicht erreichbar.

Bereits 1,5 Millionen Euro ausbezahlt Insgesamt, so Vorsitzender Gebhart Kaiser, habe PROSPORT seit seiner Gründung schon über 1,5 Millionen Euro in den Nachwuchsbereich gesteckt. Unter anderem mit dem PROSPORT-Geldern seien in Oberstdorf, am Alpinen Trainingszentrum in Oberjoch und mit dem Trendsportzentrum in Nesselwang hervorragende Sportstätten entstanden. Als einen Rückschlag bezeichnete Hörmann das Scheitern des Schanzenprojekts in Scheidegg, das auf kommunalpolitischer Ebene abgelehnt wurde.

Aufruf zu mehr Spenden Die finanzielle Ausstattung von PROSPORT und der neu gegründeten PROSPORT-Stiftung sei gut. Das Stiftungsvermögen soll von 270 000 Euro in den nächsten drei, vier Jahren auf 500 000 Euro anwachsen, so Hörmann, um weitere Großprojekte anzuschieben. Schatzmeister Manfred Berktold berichtete von stabilen Mitgliedsbeiträgen (knapp 21 000 Euro in 2008), Spenden (etwa 115 000 Euro) sowie Erlösen aus Sportler-Brot und dem Getränk Allgäu-Power (ca. 4000 Euro). Gedankt wurde dem Vorsitzenden Gebhard Kaiser, der anlässlich seines 60. Geburtstag 22 500 Euro an PROSPORT spendete. Kaiser selbst appellierte an die Mitglieder, weiter Spenden und Sponsorengelder einzutreiben.

200-Mitglieder-Marke knacken Derzeit hat der Förderverein 194 Mitglieder. Schon seit Jahren hat man sich das Ziel gesteckt, die 200er-Marke zu knacken. Jetzt versprach Claudia Tauscher-Kögel aus Oberstdorf: „Ich bring' auf jeden Fall die fehlenden sechs Mitglieder.“ Präsidium und Vorstand forderte sie auf, für diejenigen Ersatz zu finden, die eventuell kündigen.


Die Gremien von PROSPORT

Alle Verantwortlichen wurden einstimmig für drei weitere Jahre wiedergewählt. In den Gremien gab es nur geringfügige Änderungen (in blau)

Präsidium
Präsident: Alfons Hörmann (Sulzberg),
Vize Präsident: Andreas Bauer (Oberstdorf)
Maria Epple-Beck (Gunzesried), Johann Fleschhut (Seeg), Kaspar Scholl (Bad Hindelang), Werner Strohmaier (Mittelberg / Kleinwalsertal)


Vorstand
1. Vorsitzender: Gebhard Kaiser (Wiggensbach)
Geschäftsführer: Stefan Huber (Oberstdorf)
Schatzmeister: Manfred Berktold (Hindelang)
Marketing: Peter Fuchs (Immenstadt) für Richard Moser (Ruhestand)
Beisitzer: Hans Lohr (Oberstdorf), Helmut Kromp (Kleinwalsertal), Herbert Sedlmair (Immenstadt) – Kraft Amtes: Herbert John (Kempten/Allgäuer Skiverband) und Florian Beck (Gunzesried/Leiter Regionalzentrum).

Rechnungsprüfer
Andreas Gehring und Manfred Baldauf (Oberstdorf) für Hanspeter Rümmele (Ruhestand).

Das Protokoll und den Bericht der Rechnungsprüfer können Sie HIER als PDF downloaden .
Fröhliche Gesichter bei der Scheckübergabe: Alfons Hörmann, Jörg Seitz, Markus Meisch, Landrat Gebhard Kaiser, Manfred Berktold
AUDI ZENTRUM KEMPTEN wird Partner der PROSPORT-STIFTUNG

Scheckübergabe anlässlich Allgäuer Festwoche

Es war ein perfekter Tag. Nicht nur die vielen tausend Besucher der Festwoche hatten ihren Spass bei Sonnenschein und ausgelassener Stimmung sondern auch der PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann und der 1. Vorsitzenden von PROSPORT Gebhard Kaiser konnten um die Wette strahlen.
[mehr]


Große Spendenübergabe der Sparkasse Allgäu

Am Montag, 27. Juli 2009 hat die Sparkasse Allgäu zur großen Spendenübergabe in die Musikakedemie nach Marktoberdorf eingeladen.

Die Spendenübergabe war groß inszeniert. Neben hervorragender musikalischer Untermahlung durch die Musikakademie und einem eigens für die Spendenübergabe einstudiertem Theaterstück freute sich Vorstandsvorsitzender Martin Haf über die zahlreich erschienenen Vertreter der Vereine, Institutionen und Kommunen.
[mehr]
$alt

Dem Nachwuchs auf die Sprünge helfen

17. Juni 2009
PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal
Im 13. Jahr werden Talente für den Leistungssport gefördert

von Thomas Weiss, Allgäuer Zeitung

Immenstadt-Stein Der Förderverein PROSPORT Allgäu / Kleinwalsertal geht in sein 13. Jahr seit der Gründung 1997. Präsident Alfons Hörmann betonte bei der Mitgliederversammlung in Stein bei Immenstadt, dass der Verein „nie zuvor so gut dastand wie jetzt“. Man sei auf dem absolut richtigen Weg.

Wichtige Weichenstellung Der Sulzberger Hörmann, gleichzeitig Präsident des Deutschen Skiverbandes, sieht wichtige Weichenstellungen vollzogen, damit der Sportnachwuchs im Allgäu auch weiterhin bestens unterstützt und an die nationale und internationale Spitze herangeführt werde. Durch die Rückgewinnung des Status „Eliteschule“ und durch die Internatsstruktur am Stützpunkt Oberstdorf seien beste Vorraussetzungen geschaffen, um die Talente weiter zielgerichtet zu fördern.
[mehr]
Eine Sternstunde des sozialen Engagements

Landrat Gebhard Kaiser spendet 70.000EUR davon 15.000EUR für PROSPORT

"Eine Sternstunde des sozialen Engagements" hat der stellvertretende Landrat Anton Klotz am Freitagnachmittag in Wiggensbach ausgemacht. Dorthin war Landrat Gebhard Kaiser gekommen, um drei Allgäuer Insititutionen reich zu beschenken - die Wiggensbacher Pfarrkirche St. Pankratius, der Allgäuer Hilfsfond und der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V erhielten insgesamt 70.000EUR vom Landrat.
[mehr]

Spende für PROSPORT

23/01/2009
Private Spende von Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs

Auch in diesem Jahr kann sich der Sportförderverein PROSPORT über eine großzügige Spende von Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs freuen, die den Nachwuchs-talenten, Teams und förderungswürdigen Projekten in der Region Allgäu/Kleinwalsertal zugute kommen wird.


Spende für PROSPORT

22/01/2010
Private Spende von Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs

Auch zu Beginn des Jahres 2010 darf sich der Sportförderverein PROSPORT wieder über eine großzügige Spende von Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs freuen. Die Spende wird den Nachwuchstalenten, Teams und förderungswürdigen Projekten in der Region Allgäu/Kleinwalsertal zugute kommen.

von links: Geschäftsführer Stefan Huber, Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs, 1. Vorsitzender Gebhard Kaiser

Dr. Konstanze Koepff-Röhrs erhält Bundesverdienstmedaille

Der Bundespräsident Professort Dr. Horst Köhler hat Frau Dr. Konstanze Koepff-Röhrs die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am vergangenen Donnerstag (12. November 2009) die Verdienstmedaille durch Landrat Gebhard Kaiser ausgehändigt. In seiner Ansprache dankte Landrat Kaiser Frau Dr. Koepff-Röhrs unter anderem auch für die jahrelange Treue zu PROSPORT. Seit über einem Jahrzehnt erhält PROSPORT - immer Anfang eines jeden neuen
Jahres - für die zweckgebunden Nachwuchs- und Talentförderung eine Spende über 2.500 EUR.

PROSPORT gratuliert Frau Dr. Konstanze Koepff-Röhrs recht herzlich zur Verleihung der Verdienstmedaille und sagt "Danke" für die jahrelange und kontinuierliche Unterstützung der Allgäuer Nachwuchssportler.
Ran an die Wurst - Fleischerhandwerk unterstützt PROSPORT: Manfred Berktold, Herbert John, Hans-Peter Rauch, Alfons Hörmann, LR Gebhard Kaiser
Bei den Fleischern geht's sportlich zu

Wintersportler zu Gast auf der Festwoche - Aktionen mit und zu Gunsten von PROSPORT

Handwerk trifft Wintersport: lecker und sportlich zugleich geht es heuer im Handwerkerzelt der Allgäuer Festwoche zu.

Die Fleischer-Innung präsentiert in ihrem Zelt bei Weitem nicht nur kulinarische Schmankerl. Die ganze Woche über wird man im Zelt der Fleischer-Innung bekannte Wintersportler antreffen. Außerdem werden Überraschungstüten mit Wurstwaren für 9,99EUR angeboten. 50% des Erlöses gehen an PROSPORT zur Unterstützung der Nachwuchs- und Talentförderung. Zusätzlich wird im Zelt die PROSPORT-Sportler-Wurst verkauft. Pro verkaufter Hartwurststange gibt es zusätzlich für den Käufer ein Los mit dem er an der Verlosung von kompletten Partyausstattungen für bis zu 30 Personen teilnimmt.

Fröhliche Gesichter bei der Scheckübergabe: Alfons Hörmann, Jörg Seitz, Markus Meisch, Landrat Gebhard Kaiser, Manfred Berktold
AUDI ZENTRUM KEMPTEN wird Partner der PROSPORT-STIFTUNG

Scheckübergabe anlässlich Allgäuer Festwoche

Es war ein perfekter Tag. Nicht nur die vielen tausend Besucher der Festwoche hatten ihren Spass bei Sonnenschein und ausgelassener Stimmung sondern auch der PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann und der 1. Vorsitzenden von PROSPORT Gebhard Kaiser konnten um die Wette strahlen.

Im Rahmen der Allgäuer Festwoche haben beide nämlich einen Scheck in Höhe von 25.000EUR vom AUDI ZENTRUM KEMPTEN für die PROSPORT-STIFTUNG entgegennehmen dürfen. Der Scheck wurde durch den Geschäftsführer Jörg Seitz und den Niederlassungsleiter Markus Meisch vom AUDI ZENTRUM KEMPTEN übergeben.

"Ein weiterer wichtiger Baustein damit wir auch in Zukunft die Nachwuchs- und Talentförderung im Allgäu und Kleinwalsertal auf solide Beine stellen können um unseren jungen Athleten auch eine perspektive für die Zukunft geben zu können" so PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann.

PROSPORT bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung durch das AUDI ZENTRUM ALLGÄU!


Große Tombola zu Gunsten PROSPORT/ASV anlässlich Allgäuer Festwoche

Alle Lose verkauft - Reinerlös für Nachwuchs- und Talentförderung von PROSPORT/ASV

Tolle Preise und Gewinne gab es am vergangenen Samstag bei der Allgäuer Festwoche am Stand der OA-Partner zu gewinnen.

Über 120 attraktive Preise im Gesamtwert von über 2.500EUR wurden verlost. Um den Losverkauf anzukurbeln wurde PROSPORT u.a. vom Präsidenten Alfons Hörmann, dem ASV-Vorsitzenden Herbert John , dem Verlagsleiter des Allgäuer Anzeigeblattes Peter Fuchs sowie Nachwuchssportlern des Skiinternates Oberstdorf und weitere Präsidiums- und Vorstandsmitglieder unterstützt.

Bereits kurz nach 16 Uhr waren alle Lose verkauft und der Reinerlös konnte sich sehen lassen. Insgesamt wurden Einnahmen in Höhe von 1.100EUR für die Nachwuchs- und Talentförderung von PROSPORT und ASV erzielt.
Große Spendenübergabe der Sparkasse Allgäu

Am Montag, 27. Juli 2009 hat die Sparkasse Allgäu zur großen Spendenübergabe in die Musikakedemie nach Marktoberdorf eingeladen.

Die Spendenübergabe war groß inszeniert. Neben hervorragender musikalischer Untermahlung durch die Musikakademie und einem eigens für die Spendenübergabe einstudiertes Theaterstück freute sich Vorstandsvorsitzender Martin Haf über die zahlreich erschienenen Vertreter der Vereine, Institutionen und Kommunen.

Insgesamt hat die Sparkasse Allgäu Spenden in Höhe von 450.000 EUR (!!!) an förderungswürdige Projekte und Einrichtungen verteilt. Ein Saal voller strahlender Gesichter!

Besonders freuen durfte sich auch in diesem Jahr wieder der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V.! Neben einer Spende in Höhe von 10.000 EUR für das Projekt "Trendsportzentrum Nesselwang" durfte der Geschäftsführer Stefan Huber auch eine Spende in Höhe von 30.000 EUR für die Nachwuchs- und Talentförderung in Empfang nehmen.

Im Namen des Förderkreises PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. und der Vielzahl von geförderten Nachwuchssportlern im gesamten Gebiet Allgäu/Kleinwalsertal bedanken wir uns für diese großzügige Spende und das umfangreiche Engangement der Sparkasse Allgäu recht herzlich!

Eine Sternstunde des sozialen Engagements

Landrat Gebhard Kaiser spendet 70.000EUR davon 15.000EUR für PROSPORT

"Eine Sternstunde des sozialen Engagements" hat der stellvertretende Landrat Anton Klotz am Freitagnachmittag in Wiggensbach ausgemacht. Dorthin war Landrat Gebhard Kaiser gekommen, um drei Allgäuer Insititutionen reich zu beschenken - die Wiggensbacher Pfarrkirche St. Pankratius, der Allgäuer Hilfsfond und der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V erhielten insgesamt 70.000EUR vom Landrat.

Landrat Gebhard Kaiser hatte im vergangenen Dezember bei seinem 60. Geburtstag auf persönliche Geschenke verzichtet. Stattdessen hat er die rund 600 Gäste angehalten Geld für die drei genannten Einrichtungen zu spenden.

Die Resonanz war überwältigend. Insgesamt gingen Spenden in Höhe von 83.319EUR ein, so dass neben den drei Institutionen auch noch weitere Vereine über eine finanzielle Unterstützung freuen durften.

"Das hätte sich niemand erträumen lassen" bilanzierte Kaiser angesichts der gewaltigen Summe zu seinem Geburtstag.

Stefan Huber, Geschäftsführer von PROSPORT, freute sich den Scheck von Landrat Kaiser entgegennehmen zu dürfen "Durch diese Spende können wir die Ziele von PROSPORT konsequent weiterverfolgen. Die herausragenden Ergebnisse der Allgäuer-Sportler bei den Junioren-Weltmeisterschaften haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Spende für PROSPORT

22/01/2010
Private Spende von Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs

Auch zu Beginn des Jahres 2010 darf sich der Sportförderverein PROSPORT wieder über eine großzügige Spende von Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs freuen. Die Spende wird den Nachwuchstalenten, Teams und förderungswürdigen Projekten in der Region Allgäu/Kleinwalsertal zugute kommen.

von links: Geschäftsführer Stefan Huber, Frau Dr. Konstanze Köpff-Röhrs, 1. Vorsitzender Gebhard Kaiser

Dr. Konstanze Koepff-Röhrs erhält Bundesverdienstmedaille

Der Bundespräsident Professort Dr. Horst Köhler hat Frau Dr. Konstanze Koepff-Röhrs die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am vergangenen Donnerstag (12. November 2009) die Verdienstmedaille durch Landrat Gebhard Kaiser ausgehändigt. In seiner Ansprache dankte Landrat Kaiser Frau Dr. Koepff-Röhrs unter anderem auch für die jahrelange Treue zu PROSPORT. Seit über einem Jahrzehnt erhält PROSPORT - immer Anfang eines jeden neuen
Jahres - für die zweckgebunden Nachwuchs- und Talentförderung eine Spende über 2.500 EUR.

PROSPORT gratuliert Frau Dr. Konstanze Koepff-Röhrs recht herzlich zur Verleihung der Verdienstmedaille und sagt "Danke" für die jahrelange und kontinuierliche Unterstützung der Allgäuer Nachwuchssportler.
Ran an die Wurst - Fleischerhandwerk unterstützt PROSPORT: Manfred Berktold, Herbert John, Hans-Peter Rauch, Alfons Hörmann, LR Gebhard Kaiser
Bei den Fleischern geht's sportlich zu

Wintersportler zu Gast auf der Festwoche - Aktionen mit und zu Gunsten von PROSPORT

Handwerk trifft Wintersport: lecker und sportlich zugleich geht es heuer im Handwerkerzelt der Allgäuer Festwoche zu.

Die Fleischer-Innung präsentiert in ihrem Zelt bei Weitem nicht nur kulinarische Schmankerl. Die ganze Woche über wird man im Zelt der Fleischer-Innung bekannte Wintersportler antreffen. Außerdem werden Überraschungstüten mit Wurstwaren für 9,99EUR angeboten. 50% des Erlöses gehen an PROSPORT zur Unterstützung der Nachwuchs- und Talentförderung. Zusätzlich wird im Zelt die PROSPORT-Sportler-Wurst verkauft. Pro verkaufter Hartwurststange gibt es zusätzlich für den Käufer ein Los mit dem er an der Verlosung von kompletten Partyausstattungen für bis zu 30 Personen teilnimmt.


Große Tombola zu Gunsten PROSPORT/ASV anlässlich Allgäuer Festwoche

Alle Lose verkauft - Reinerlös für Nachwuchs- und Talentförderung von PROSPORT/ASV

Tolle Preise und Gewinne gab es am vergangenen Samstag bei der Allgäuer Festwoche am Stand der OA-Partner zu gewinnen.

Über 120 attraktive Preise im Gesamtwert von über 2.500EUR wurden verlost. Um den Losverkauf anzukurbeln wurde PROSPORT u.a. vom Präsidenten Alfons Hörmann, dem ASV-Vorsitzenden Herbert John , dem Verlagsleiter des Allgäuer Anzeigeblattes Peter Fuchs sowie Nachwuchssportlern des Skiinternates Oberstdorf und weitere Präsidiums- und Vorstandsmitglieder unterstützt.

Bereits kurz nach 16 Uhr waren alle Lose verkauft und der Reinerlös konnte sich sehen lassen. Insgesamt wurden Einnahmen in Höhe von 1.100EUR für die Nachwuchs- und Talentförderung von PROSPORT und ASV erzielt.
Fröhliche Gesichter bei der Scheckübergabe: Alfons Hörmann, Jörg Seitz, Markus Meisch, Landrat Gebhard Kaiser, Manfred Berktold
AUDI ZENTRUM KEMPTEN wird Partner der PROSPORT-STIFTUNG

Scheckübergabe anlässlich Allgäuer Festwoche

Es war ein perfekter Tag. Nicht nur die vielen tausend Besucher der Festwoche hatten ihren Spass bei Sonnenschein und ausgelassener Stimmung sondern auch der PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann und der 1. Vorsitzenden von PROSPORT Gebhard Kaiser konnten um die Wette strahlen.

Im Rahmen der Allgäuer Festwoche haben beide nämlich einen Scheck in Höhe von 25.000EUR vom AUDI ZENTRUM KEMPTEN für die PROSPORT-STIFTUNG entgegennehmen dürfen. Der Scheck wurde durch den Geschäftsführer Jörg Seitz und den Niederlassungsleiter Markus Meisch vom AUDI ZENTRUM KEMPTEN übergeben.

"Ein weiterer wichtiger Baustein damit wir auch in Zukunft die Nachwuchs- und Talentförderung im Allgäu und Kleinwalsertal auf solide Beine stellen können um unseren jungen Athleten auch eine perspektive für die Zukunft geben zu können" so PROSPORT-Präsident Alfons Hörmann.

PROSPORT bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung durch das AUDI ZENTRUM ALLGÄU!

Große Spendenübergabe der Sparkasse Allgäu

Am Montag, 27. Juli 2009 hat die Sparkasse Allgäu zur großen Spendenübergabe in die Musikakedemie nach Marktoberdorf eingeladen.

Die Spendenübergabe war groß inszeniert. Neben hervorragender musikalischer Untermahlung durch die Musikakademie und einem eigens für die Spendenübergabe einstudiertes Theaterstück freute sich Vorstandsvorsitzender Martin Haf über die zahlreich erschienenen Vertreter der Vereine, Institutionen und Kommunen.

Insgesamt hat die Sparkasse Allgäu Spenden in Höhe von 450.000 EUR (!!!) an förderungswürdige Projekte und Einrichtungen verteilt. Ein Saal voller strahlender Gesichter!

Besonders freuen durfte sich auch in diesem Jahr wieder der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V.! Neben einer Spende in Höhe von 10.000 EUR für das Projekt "Trendsportzentrum Nesselwang" durfte der Geschäftsführer Stefan Huber auch eine Spende in Höhe von 30.000 EUR für die Nachwuchs- und Talentförderung in Empfang nehmen.

Im Namen des Förderkreises PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V. und der Vielzahl von geförderten Nachwuchssportlern im gesamten Gebiet Allgäu/Kleinwalsertal bedanken wir uns für diese großzügige Spende und das umfangreiche Engangement der Sparkasse Allgäu recht herzlich!

Eine Sternstunde des sozialen Engagements

Landrat Gebhard Kaiser spendet 70.000EUR davon 15.000EUR für PROSPORT

"Eine Sternstunde des sozialen Engagements" hat der stellvertretende Landrat Anton Klotz am Freitagnachmittag in Wiggensbach ausgemacht. Dorthin war Landrat Gebhard Kaiser gekommen, um drei Allgäuer Insititutionen reich zu beschenken - die Wiggensbacher Pfarrkirche St. Pankratius, der Allgäuer Hilfsfond und der Förderkreis PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal e.V erhielten insgesamt 70.000EUR vom Landrat.

Landrat Gebhard Kaiser hatte im vergangenen Dezember bei seinem 60. Geburtstag auf persönliche Geschenke verzichtet. Stattdessen hat er die rund 600 Gäste angehalten Geld für die drei genannten Einrichtungen zu spenden.

Die Resonanz war überwältigend. Insgesamt gingen Spenden in Höhe von 83.319EUR ein, so dass neben den drei Institutionen auch noch weitere Vereine über eine finanzielle Unterstützung freuen durften.

"Das hätte sich niemand erträumen lassen" bilanzierte Kaiser angesichts der gewaltigen Summe zu seinem Geburtstag.

Stefan Huber, Geschäftsführer von PROSPORT, freute sich den Scheck von Landrat Kaiser entgegennehmen zu dürfen "Durch diese Spende können wir die Ziele von PROSPORT konsequent weiterverfolgen. Die herausragenden Ergebnisse der Allgäuer-Sportler bei den Junioren-Weltmeisterschaften haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind."


Dem Nachwuchs auf die Sprünge helfen

17. Juni 2009
PROSPORT Allgäu/Kleinwalsertal
Im 13. Jahr werden Talente für den Leistungssport gefördert

von Thomas Weiss, Allgäuer Zeitung

Immenstadt-Stein Der Förderverein PROSPORT Allgäu / Kleinwalsertal geht in sein 13. Jahr seit der Gründung 1997. Präsident Alfons Hörmann betonte bei der Mitgliederversammlung in Stein bei Immenstadt, dass der Verein „nie zuvor so gut dastand wie jetzt“. Man sei auf dem absolut richtigen Weg.

Wichtige Weichenstellung Der Sulzberger Hörmann, gleichzeitig Präsident des Deutschen Skiverbandes, sieht wichtige Weichenstellungen vollzogen, damit der Sportnachwuchs im Allgäu auch weiterhin bestens unterstützt und an die nationale und internationale Spitze herangeführt werde. Durch die Rückgewinnung des Status „Eliteschule“ und durch die Internatsstruktur am Stützpunkt Oberstdorf seien beste Vorraussetzungen geschaffen, um die Talente weiter zielgerichtet zu fördern.

Erfolge der Sportler Besonders erfreut zeigte sich Hörmann von den Erfolgen der Allgäuer Wintersportler. Quer durch alle Disziplinen hätten die Mitglieder des Allgäuer Skiverbandes respektable Leistungen gezeigt. Die Zahl der Kader-Athleten, belegte Geschäftsführer Stefan Huber, sei in den letzten Jahren stetig nach oben gegangen. Auch die Medaillen-Ausbeute bei Junioren-Weltmeisterschaften (2007 keine, 2008 und 2009 jeweils acht Mal Edelmetall) sei ein Beweis dafür, dass die PROSPORT-Förderung Früchte trage.

Allen Mitglieder und ehrenamtlichen Helfern im Sport dankte Geschäftsführer Stefan Huber für ihr Engagement und ihren Einsatz. Die 194 Vereinsmitglieder seien der wichtige „Lebensnerv“ von PROSPORT. Und ohne den Einsatz vieler ehrenamtlichen Helfer in den Vereinen, Verbänden und bei den zahlreichen Veranstaltungen wären die Ziele und Visionen nicht erreichbar.

Bereits 1,5 Millionen Euro ausbezahlt Insgesamt, so Vorsitzender Gebhart Kaiser, habe PROSPORT seit seiner Gründung schon über 1,5 Millionen Euro in den Nachwuchsbereich gesteckt. Unter anderem mit dem PROSPORT-Geldern seien in Oberstdorf, am Alpinen Trainingszentrum in Oberjoch und mit dem Trendsportzentrum in Nesselwang hervorragende Sportstätten entstanden. Als einen Rückschlag bezeichnete Hörmann das Scheitern des Schanzenprojekts in Scheidegg, das auf kommunalpolitischer Ebene abgelehnt wurde.

Aufruf zu mehr Spenden Die finanzielle Ausstattung von PROSPORT und der neu gegründeten PROSPORT-Stiftung sei gut. Das Stiftungsvermögen soll von 270 000 Euro in den nächsten drei, vier Jahren auf 500 000 Euro anwachsen, so Hörmann, um weitere Großprojekte anzuschieben. Schatzmeister Manfred Berktold berichtete von stabilen Mitgliedsbeiträgen (knapp 21 000 Euro in 2008), Spenden (etwa 115 000 Euro) sowie Erlösen aus Sportler-Brot und dem Getränk Allgäu-Power (ca. 4000 Euro). Gedankt wurde dem Vorsitzenden Gebhard Kaiser, der anlässlich seines 60. Geburtstag 22 500 Euro an PROSPORT spendete. Kaiser selbst appellierte an die Mitglieder, weiter Spenden und Sponsorengelder einzutreiben.

200-Mitglieder-Marke knacken Derzeit hat der Förderverein 194 Mitglieder. Schon seit Jahren hat man sich das Ziel gesteckt, die 200er-Marke zu knacken. Jetzt versprach Claudia Tauscher-Kögel aus Oberstdorf: „Ich bring' auf jeden Fall die fehlenden sechs Mitglieder.“ Präsidium und Vorstand forderte sie auf, für diejenigen Ersatz zu finden, die eventuell kündigen.


Die Gremien von PROSPORT

Alle Verantwortlichen wurden einstimmig für drei weitere Jahre wiedergewählt. In den Gremien gab es nur geringfügige Änderungen (in blau)

Präsidium
Präsident: Alfons Hörmann (Sulzberg),
Vize Präsident: Andreas Bauer (Oberstdorf)
Maria Epple-Beck (Gunzesried), Johann Fleschhut (Seeg), Kaspar Scholl (Bad Hindelang), Werner Strohmaier (Mittelberg / Kleinwalsertal)


Vorstand
1. Vorsitzender: Gebhard Kaiser (Wiggensbach)
Geschäftsführer: Stefan Huber (Oberstdorf)
Schatzmeister: Manfred Berktold (Hindelang)
Marketing: Peter Fuchs (Immenstadt) für Richard Moser (Ruhestand)
Beisitzer: Hans Lohr (Oberstdorf), Helmut Kromp (Kleinwalsertal), Herbert Sedlmair (Immenstadt) – Kraft Amtes: Herbert John (Kempten/Allgäuer Skiverband) und Florian Beck (Gunzesried/Leiter Regionalzentrum).

Rechnungsprüfer
Andreas Gehring und Manfred Baldauf (Oberstdorf) für Hanspeter Rümmele (Ruhestand).

Das Protokoll und den Bericht der Rechnungsprüfer können Sie HIER als PDF downloaden .


Nordic Day / FIS World Snow Day

Wintersport- und Spaßerlebnis für die ganze Familie

Auf den Spuren der Weltmeister im Langlaufstadion Ried: Jung und Alt haben beim Nordic Day 2013 die Möglichkeit den Winter und nordischen Skisport hautnah zu erleben und können nach Herzenslust ausprobieren, mitmachen und testen.

Für den Nordic Day 2013 – der am 20.01.2013 im Rahmen des zweiten FIS World Snow-Days stattfindet – wird vom Skiclub 1906 Oberstdorf e.V., der Skisport- und Veranstaltungs GmbH und des Allgäuer Anzeigeblattes wieder ein umfangreiches und kostenfreies Programmpaket geschnürt:

Materialtests und Vorträge
Kostenloses Testcenter für die neuesten Produkte, Ausrüstungen und Sportgeräte mit Ausstellung von Skifirmen die für ausreichend Testmaterial sorgen und zudem über die neuesten Trends im nordischen Wintersportbereich informieren. Auch das richtige Wachsen wird von Profis demonstriert.

Kursangebote
Unter fachkundiger Anleitung können die Besucher an Skilanglauf- (Klassisch und Skaten), Schneeschuhkursen sowie geführten Winterwanderungen teilnehmen.

Spiel und Spass
Beim Biathlon mit Laser-Schießanlage kann jeder mitmachen und den Adrenalinstoss beim Ansetzten des Gewehrs live erleben. Daneben können Jugendliche und Erwachsene auch noch mit Hundeschlitten die wunderschöne Naturlandschaft erkunden.

Sportlich Unterwegs
Der Nordic-Fun-Lauf bietet vor allem Spaß und Freude am Nordischen Skisport – mit einer persönlichen Stempelkarte geht’s im selbstbestimmten Tempo auf die ausgeschilderte Strecke. Es erfolgt keine Zeitnahme, es müssen nur die Kontrollposten passiert werden. Drei Varianten stehen dabei zur Auswahl und am Ende winken im Zieleinlauf eine Urkunde und eine Medaille für alle Teilnehmer: Und zwar Bronze für fünf Kilometer, Silber für zehn Kilometer und Gold für 15 Kilometer.

Für die die es lieber etwas sportlich mögen ist der Sprintparcours - bei dem jeder seine Zeit messen lassen kann - genau das Richtige.

Die Organisatoren freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme.